News

Dies ist unsere Presseschau. Der Titel und der Einleitungstext sind nicht von uns verfasst, sondern der jeweiligen Pressemeldung entnommen. Vor dem Titel in der [eckigen Klammer] steht der Name oder das Kürzel des Mediums, dem wir die Meldung entnommen haben! Einen Link zur kompletten Meldung findet Ihr unterhalb des Einleitungstextes.

[swr2] Die Wirkung von Zauberpilzen

SWR2-Moderatorin Manuela Reichart im Gespräch mit Tibor Harrach, Pharmazeut und Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft Drogen von Bündnis 90/Die Grünen in Berlin. Psilocybinhaltige Pilze, auch als Zauberpilze bezeichnet, u.a., sind psychoaktive Pilze. Insgesamt sind über 180 Arten bekannt. Es gibt von Kultur zur Kultur unterschiedlichen Bezeichnungen und Verwendungen. Tibor Harrach führt uns in die Welt der Zauberpilze ein.

[Spiegel] Trotz Risikowarnung: Gefährlicher "MMS-Wundermittel"-Wahn geht weiter

Eltern autistischer Kinder werden in Foren zur Therapie mit MMS gedrängt, der Internethandel floriert. Wer vor den Gefahren des Mittels warnt, wird als Lobbyist der Pharmaindustrie beschimpft. Ein Erfahrungsbericht aus dem Graubereich der Medizin.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/mms-wundermittel-trotz-risiko...

[tagesschau] Verkaufsverbot an Minderjährige gefordert: WHO warnt vor E-Zigaretten

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat sich für ein Verkaufsverbot von E-Zigaretten an Minderjährige ausgesprochen. Der Konsum der elektronischen Glimmstängel, bei denen statt Tabak aromatisierter und meist mit Nikotin angereicherter Dampf inhaliert wird, stelle für Heranwachsende eine "ernsthafte Gefahr" dar, erklärte die WHO. Außerdem sprach sie sich für ein Verbot von E-Zigaretten in geschlossenen öffentlichen Räumen aus, bis eine Ungefährlichkeit für Dritte nachgewiesen sei.

[Petition] Cannabis als Medizin

"Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass die Bundesregierung Maßnahmen ergreift, damit die Kosten einer Behandlung mit Medikamenten auf Cannabisbasis bezahlt werden.

Der Bundestag möge zudem beschließen, dass Strafverfahren gegen Patientinnen und Patienten im Zusammenhang mit einer durch einen Arzt bescheinigten notwendigen medizinischen Verwendung von Cannabisprodukten grundsätzlich eingestellt werden.

Von:
Dr. med. Franjo Grotenhermen

An:
Deutscher Bundestag"

Seiten