Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

an 15-Jährige aus Bremen

Hallo,
ich hab irgendwie das Bedürfnis dir zu schreiben. Weil du mich nämlich sehr an mich selbst vor noch nicht allzu langer Zeit erinnerst.
Genau wie du war ich so mit 14, 15 von Hero fasziniert. Natürlich habe ich "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" gelesen, aber war nicht geschockt, sondern noch mehr davon gefesselt.
Auch ich habe oft an Hero gedacht, mir Infos über Drogen gesucht und überlegt, ob ich es ausprobieren soll.
Ich war/bin ein Fan von Pete Doherty - meine Lieblingslieder sind "The Lost Art of Murder" und "Sedative", was ich übrigens gern hörte, wenn ich zu war - und über seine Skandale habe ich auch ganz viel gelesen. Damals war er ja noch mit Kate Moss zusammen und alles.
Diesen Artikel bzw. Interview, das du erwähnt hast, kenne ich und erinnere mich noch gut an den Eindruck, den diese Worte auf mich gemacht haben.
Im großen und ganzen habe ich also ganz ähnlich wie du jetzt gedacht..... Nein, das ist untertrieben, der Text hätte mit 15 aus meiner Feder stammen können. Deswegen schreibe ich dir.

Keine Sorge, ich komme dir jetzt nicht mit diesen ganzen Texten von wegen "hast du noch alle Tassen im Schrank" bla Keks. Nee im Gegenteil, ich verstehe das, war bei mir ja nicht anders.
Deswegen bin ich keine, die den warnenden Zeigefinger erhebt. Letztendlich kommt es immer drauf an, wie man mit einer Droge umgeht.
Die Einstellung "ich schieß mich ab um meine Probleme nicht mehr mitzukriegen" ist allerdings ein bewährtes Rezept, um sich voll reinzureiten.
Ich sage dir nicht, lass es (heuchlerisch und auch nutzlos) und ich will dir hiermit keinen "Freibrief" erteilen, H zu nehmen. Was ich dir sagen wollte ist zum einen, du bist nicht allein damit und nichtmal allzu komisch, denn ob dus glaubst oder nicht, die Story hab ich so oder ähnlich schon von ein paar Leuten gehört. Zum anderen, die Entscheidung kannst nur du treffen, in aller Verantwortung dafür. Überleg es dir gut.
Und noch was: es stimmt, dass Drogen inspirierend sein können. Sehr sogar. Doch die Hauptarbeit macht man mit klarem Kopf, das sage ich nach mittlerweile vier Jahren, in denen ich sehr viele Drogen genommen habe. Was du zugedröhnt schreibst, hält einer nüchternen Prüfung meist nicht stand, es ist nicht poetisch und nicht philosophisch, sondern oft banal oder irsinnig oder einfach so schlecht ausgedrückt, dass es kein Mensch lesen kann.

Also denn, ich lasse einfach mal meine E-Mailaddresse im Gästebuch und wenn du mal mit jemandem reden möchtest, über das alles oder einfach nur so, kannst du mir gerne schreiben.

Liebe Grüße und pass auf dich auf,
V.

Substanzen

  • Heroin

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 5?