Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

an 62 jährige

hallo.. ich finde es ganz schön, dass du hier hin und wieder schreibst. man spürt dass dir das thema immer noch sehr nachgeht. obwohl ich schon seit jahren clean bin, zieht es mich auch immer wieder auf diese seite. oft lese ich berichte mit denen ich mich definieren konnte - als ich noch jung war. und manchmal denke ich: oh gott.. so war ich auch. ich war ständig auf der suche.. und habe nach dem lebenssinn gesucht. vieles würde ich heute anders machen. aber ich denke.. ok, es hat zwar gedauert aber ich habe es trotzdem geschafft. heute bin ich glücklich, gott sei dank. den tip den du hier gibst, weg zu gehen - find ich sehr gut. ich war in meiner zeit damals oft weg für ein paar wochen - und hatte es jedes mal geschafft. das problem war das zurück kommen. ich dachte zuerst immer: wenn ich zuhause bin laß ich die finger weg. aber das hab ich nie geschafft. jahrelang nicht. erst als ich wirklich für immer weg bin - da habe ich den absprung gschafft. ich denke das wird für 99 % zutreffen. so lange man in seinem umfeld bleibt.. wird man immer wieder rückfällig. bestimmt gibt es auch ausnahmen. aber ich kenne leider niemanden. meine eltern haben es übrigens auch nie verstanden.. aber sie haben mich auch nicht fallen lassen. man schämt sich als kind.. ich wollte sie nie enttäuschen. aber ich dachte es ist jedem egal. heute bin ich selbst mama. und ich hoffe das mir das nie passiert mit meinem kind. ich würde krank werden vor sorge. gerade weil ich weiß wie gefährlich das sein kann.. und wie schwer es ist davon weg zu kommen. jeder kann es schaffen, aber man muss den mut haben alles hinter sich zu lassen. das ist leider das schwerste - man hängt an dem bißchen zuhause.

Substanzen

  • Heroin

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 4.