Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Cannabis Konsum im Jungem Alter

Hey ich bin weiblich und 15 Jahre. Ich habe das erste mal Cannabis im April 2023 konsumiert, weiter darauf mit freunden in anderen Städten zu denen ich um die 8 stunden mal gefahren bin um von meinen Probleme Zuhause weg zu kommen dazu muß ich sagen das ich noch eine esstörung, Depressionen und eine soziale angst Störung habe. Als ich dann weiter und weiter in den Cannabis Konsum hinein gefallen bin habe ich eine Sucht entwickelt. Heute noch kämpfe ich damit und versuche clean zu werden. Viele unterschätzen Cannabis als Drogen und denken nicht das man davon wirklich abhängig werden kann, so haben ich das auch gesehen aber jetzt habe ich Probleme meinen Konsum zu finanzieren und natürlich sehr viele Probleme mit meinen nah stehenden Familien Mitglieder ect. Natürlich bekommen sie das mit das man ständig high ist. Ohne das Gefühl kann ich gar nicht mehr, einfach keine Gedanken mehr zu haben und einfach abschalten zu können, das brauche ich einfach. Neben dem Cannabis Konsum habe ich keine anderen Drogen genommen auf was ich auch sehr stolz bin, einmal habe ich versucht mir eine Überdosis zu verpassen von Medikamente. Aber vom Cannabis Konsum kommen nicht nur negative Sachen den am Anfang trifft man neue Leute, fühlt sich mega gut und bei mir war das so das ich mehr über mein leben nach denke seit dem regelmäßigen Konsum, sprich sogar das verstehen von anderen fällt mir leichter und ich habe immer irgendwie ein Gedanken über wen anders in einer Situation, wie sie sich fühlen und wieso sie so gehandelt haben. Damit habe ich mich davor gar nicht befaßt. Mit dem Konsum bin ich ein sehr mitfühlender Mensch geworden der auch offener ist und sich selber irgendwo gefunden hat. Dazu bin ich auch sehr offen geworden und sehe alles mit mehr Spaß und Leichtigkeit an. Jetzt aber am enden aus dieser sucht raus zu kommen ist sehr schwer und gar nicht schön. ich selber merke auch dazu das ich sehr vergeßlich bin, ich habe letztens mein 4-stelliges Handy Passwort vergessen was ich schon seit mehreren Monaten dort hatte. Cannabis führt dazu das sich die geistige Leistungsfähigkeit verringert weil das Gehirn im Jungem alter noch nicht ganz ausgewickelt ist und das THC stört den reife Prozess im Gehirn. Deswegen recherchiert euch über jede Droge genau was sie mit einem macht bis zu wie sie entsteht. Die Menschen um einem herum merken das sofort und die Konfrontierung von Familie auf das Thema ist mega unangenehm und natürlich sehr traurig wen seine Mutter mit Drogen Beratungen und Sucht Problemen webistes oder Therapien helfen möchte weil sie einfach sieht wie scheiße es einem geht. Davon abgesehen ist das rauchen natürlich sehr schädlich. Ich wünsche mir nicht das ich damit nie angefangen hätte, der Konsum hat mir sehr viel beigebracht und mich selber zu finden dennoch würde ich es wollen auf zu hören für meine liebenden Menschen. Wen ihr bis hier weiter gelesen habt freut mich das sehr und vielleicht nehmt ihr selber mit das es nicht nur schlechte Erfahrungen gibt sondern auch schlechte Erfahrungen die sehr viel psychisch vorhanden sind. Mit 13 Jahren habe ich mir sehr viele Sorgen um mein Leben gemacht und wen mein jetziges ich meinem jüngerem ich etwas sagen würde ist es das man immer eine Wahl in egal welcher Situation hat und das es immer einen Ausweg gibt, das leben ist zu kurz über kleine dingen nach zu denken deswegen sei einfach du selbst und trau dich neue Sachen an. Niemand juckt es wirklich was du machst, sie haben ihr eigenes Leben.

Substanzen

  • Abhängigkeit / Sucht

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 8?