Hier kannst Du uns erreichen:

HINWEIS: Wir haben haben derzeit viele Termine und uns erreichen viele Anfragen und Anrufe. Daher kann es grad 1-2 Wochen dauern, bis Ihr von uns eine Antwort auf eine Email oder einen Rückruf bekommt.

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Das Ende

Hier mal mein Bericht um euch einen Überblick zu verschaffen, weshalb die Dosierung wirklich sehr wichtig ist. Wollte mit nen paar Leuten noch zur Afterhour und auf den Weg dorthin zückte jemand von uns das 2CB aus der Tasche. 3 Leute habens genommen (inklusive mir). Da ich sowieso immer der Meinung war übertreiben zu müssen nahm ich ne große Bahn (100mg). Das Zeug brannte tausend mal schlimmer als Mephedron in der Nase und mir wurde innerhalb einer Minute auch total heiß. Meine Leute fragten mich ob alles in Ordnung sei, da ich total rot angelaufen war und mein Augen Blutrot seien. Mein Herz schlug nun extrem schnell und ab diesem Moment war ich mir auch im klaren einen großen Fehler getan zu haben. Ich war fest davon überzeugt, dass mir etwas stilles Wasser gut tun würde und somit beauftragte ich meine Kollegen eine Flasche Wasser bei einem Bäcker 100m weiter zu kaufen. Mein Herzraser wurde immer extremer. Ich trank einen Schluck von dem Wasser und merkte, wie mein Körper mir signalisierte, dass ich gleich aufstoßen werde. Dem war nicht so. Mit dem aufstoßen kam eine Welle Erbrochenes aus meinem Magen (Ohne Würgereiz. Es schoss einfach so aus mir heraus.) Ich war nun total müde und hatte das Bedürfniss mich auf den Boden zu legen und sofort einzuschlafen. Doch Mein Herzrasen wurde immer schlimmer. Mein Kollege fragte mich erneut ob alles in Ordnung sei und ich befahl ihm doch mal meinen Puls abzutesten. Er tat dies, guckte mich sofort mit einem schockierenden Blick an und fragte mich, ob er den Krankenwagen rufen solle. Ich stimmte dem zu. Im Krankenhaus angekommen, (Mein Puls lag bei 200+) bekam ich eine Tablette zum verringern des Herzschlages. Doch dort gings erst richtig los. Die bunten Farben über mein ganzes Blickfeld wurden immer intensiver. Irgendwann kamen auch noch andere Halluzinationen zum Vorschein. Lichtstrahlen, welche durch die Schalusie schienen formten sich auf einmal zu sehr real erscheinenden Menschen und flogen wie Geister durch den Raum. Egal wo ich hinsah, es bildeten sich überall Muster welche rotierend auf mich zuflogen. Eine Krankenschwester kam ins Zimmer und ich nutze diese Gelegenheit aus, um sie nach den Blutproben zu fragen (Da nun die Möglichkeit bestand, wollte ich auch wissen, was ich mir da wirklich reingeknallt habe). Sie meinte, dass die Ergebnisse noch nicht da wären, ich sie allerdings in ca 30 Minuten bekommen würde. Nach diesen 30 Minuten kam die Dame auch wieder rein, jedoch ohne Blutergebnisse. Sie sagte mir erneut, dass ich in ca 30 Minuten die Ergebnisse bekommen würde. Nach weiteren 40 Minuten kam ein Arzt rein. Ich fragte ihn nach den Blutproben doch er ignorierte meine Frage. Er fragte mich hingegen, ob ich Halluzinationen hätte, irgendwelche Menschen sehen würde, die nicht existieren oder Stimmen hören würde. Ich grinste und sagte ihm das dem nicht so ist, ich jedoch gerne meine Blutergebnisse haben wolle. Er ignorierte die Frage erneut und ging wieder. 1 Minute lang regte ich mich noch darüber auf, dass ich meine Blutproben nicht bekam, doch nachdem mir nochmal die Fragen vom Arzt durch den Kopf gingen, war ich davon überzeugt, dass ich mir die Krankenschwester und den Arzt nur eingebildet habe und reif für die Klapse bin. Ich war mir sicher nie wieder von meinem Trip runterzukommen. Doch nach 10Minuten verzweifeln, war ich mir sicher, dass mir nur der Trip solche wirren Gedanken bescheren würde und alles seinen natürlichen Lauf nehmen würde. Der Arzt kam nach kurzer Zeit erneut rein, meinte das alles soweit in Ordnung wäre und sagte mir nun, dass ich in ein anderes Zimmer verlegt werden würde. In diesem Zimmer standen 6 Betten, um welcher man zum Schutz der Privatsphäre einen Vorhang ziehen konnte. Mein Bett lag an der Fensterbank. Den neben mir liegenden Patienten konnte ich nicht betrachten, da sein Vorhang zugezogen war. Nach wenigen Minuten hörte ich wie zwei Krankenpfleger auf den Kollegen zugingen, mit der Absicht ihm sein Essen zu bringen. Dieser flippte jedoch total aus und ich sah wie ein Messer sowie eine Gabel durch den Raum flogen. Die Krankenpfleger machten den Patienten nun darauf aufmerksam, dass sie ihn nun "wieder" an das Bett fesseln müssten und er sich doch beruhigen solle. Er fluchte lautstark rum, woraufhin die Krankenpfleger nun auch daraufhin aufmerksam machten ihn eine Spritze zu injizieren. Das ganze Geschehen wühlte meinen Trip natürlich total auf nachdem der Kerl jedoch total leise wurde, beruhigte ich mich auch schon wieder. Nach ~10 Stunden Krankenhausaufenthalt verließ ich auf eigener Verantwortung das Krankenhaus und fuhr nach Hause. Ich hatte noch nach ca 18 Stunden nach dem Konsum des 2CBs riesige Teller. Ich war zuvor Kokain- und Cannabisabhängig und hatte mir auch viele andere Drogen on mass reingeknallt. Ab dem nächsten Tag hörte ich jedoch mit dem Rauchen, dem Kiffen und dem Konsum anderer chemischen Drogen komplett auf. Man mag es kaum glauben, aber der 2CB Trip war wohl das Schlimmste und gleichzeitig Beste, was mir je passiert ist.

Substanzen

  • 2C-B

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 5?