Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Der schleichende Kokain Geruch...

Hallo Ihr lieben, 

vorab: 

Ich bin 36 Jahre, Selbständig, verheiratet und zwei Kids (12,4 Jahre). 

2003 erkrankte ich an Panikattacken, die Ursache wurde bis heute nicht geklärt. Eigentlich war alles perfekt... Bin erfolgreich, tolle Ehefrau und zwei süße Jungs..
Trotz og.  Voraussetzungen wurde die Angstzustände immer schimmer und niemand konnte mir helfen. 
Irgendwann verordnete mir mein Neurologe Tavor (Benzos). 
Als ich die erste Tablette nahm nach einer akuten PA, ging es mir nach 20 Min wieder "normal". 
Die Ängste waren spurlos verschwunden. 
Und so kam es, dass ich ohne Benzos nicht mehr leben konnte. 
Nach jeder PA nahm ich dieses "Wundermittel" und alles war wieder normal. 
Das ganze ging über sieben Jahre bis ich mich dann entschloss eine Entgiftung unter ärztlicher Aufsicht zu beginnen (stationär, 9 Wochen). 
Der Entzug verlief relativ problemlos und ich konnte die Klinik sauber verlassen. 
Nach fünf Monaten ging ich stationär in Therapie für weitere zwölf Wochen und auch diese beendete ich erfolgreich. 
Nun nehme ich seit 18 Monaten keine Benzos mehr und fuhr auch ganz gut damit, als ob ich das Teufelszeug noch nie angefasst hätte. 
Ich war stolz auf mich... Irgendwann dachte ich mir: Junge, dein Wille ist einzigartig und beschloss eine Line zu ziehen. 
Ich habe 2002, ca 2 Monate Kokain konsumiert. 
Als ich dann es wieder nahm, spürte ich wie es mir binnen Minuten wieder Mega gut ging. 
Das Problem: du willst einfach mehr und bekommst "die Nase nicht mehr voll" davon.  
Und so geschah es dann auch... Nun konsumiere ich alle zwei bis drei Tage 1g Kokain und immer wenn ich runterkomme schwöre ich mir: "das war das letzte mal". 
Tja, daneben geschworen... Das Zeug hat mich voll im griff. 
Das Problem ist, dass die Qualität ungemein gut ist. 
Deswegen: Wer es noch nie nahm.... Lasst die Finger davon!!!
Er verändert alles um euch herum! 

Substanzen

  • Kokain

Zurück

Kommentare

Kommentar von Dani |

Therapie!?

.......und beschloss eine Line zu ziehen....das war dein Fehler!!!!!versuche doch bitte DIR ,deiner Frau und den Kindern zuliebe nochmal eine Therapie zu machen...allein schaffst du das nicht. Denn du bist Krank.... Suchtkrank.

Alles Gute dür dich!

Dani

Kommentar von Skywalker |

Status Quo?

 

 "2003 erkrankte ich an Panikattacken, die Ursache wurde bis heute nicht geklärt."

How about?

"Ich habe 2002, ca 2 Monate Kokain ko

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 1.