Hier kannst Du uns erreichen:

HINWEIS: Wir haben haben derzeit viele Termine und uns erreichen viele Anfragen und Anrufe. Daher kann es grad 1-2 Wochen dauern, bis Ihr von uns eine Antwort auf eine Email oder einen Rückruf bekommt.

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Der Weg zur Party.

Hello everyone! 

Ich teile hier meine erste Erfahrung mit MDMA mit euch. Ich bin weiblich, 22 Jahre alt und habe bisher nur Gras geraucht. Seit einiger Zeit interessiere ich mich stark für andere Drogen und so probierte ich auf einem Festival letztens psychoaktive Pilze aus. Dis dahin waren das meine einzigen Drogenerfahrungen.

Mein bester Kumpel und ich waren vorletzten Mittwoch auf einer Geburtstagsparty eingeladen. Das Haus der Großeltern des Geburtstagskindes lag allerdings 8 km von meiner Wohnung entfernt. Mein Kumpel (ich nenne ihn folgend N.) und ich dachten uns: "Mit dem Bus fahren ist zu teuer, wir gehen zu Fuß und nehmen uns was lustiges für den Weg mit!" Er besorgte also bis dahin 4 MDMA ...Tabletten? Sagt man Pillen? Zwei waren orange und die anderen beiden eher gelblich. Beide hatten eine Taube "eingraviert". Später erfuhr ich, dass die orangenen wohl "doppelt gepresst" oder sowas waren, neben MDMA soll wohl auch Ecstasy drin gewesen sein. Wir leckten kurz an einer Tablette und fanden es sehr eklig, sodass wir eine orangene klein stampften, das Pulver auf zwei aufteilten und es in Wasser im Glas auflösten. Vor dem Konsum schrieb ich mir auf einen DIN A5 Zettel die Wegbeschreibung zur Party mit einem sehr dünnen Stift. Alles gepackt, es sollte losgehen. Wir exten die toxisch aussehende Brühe, schüttelten uns und gingen los.

N. hat soweit ich weiß bisher auch noch keine Erfahrungen mit MDMA gemacht, deswegen wussten wir überhaupt nicht, wann es wirkt und wie es sich bemerkbar macht. Klar haben wir uns vorher informiert, sogar auf dieser Seite hier, aber Erfahrungen hatten wir wie gesagt noch nicht damit. Ca 20-30 Minuten lang merkten wir beide nichts. So langsam begannen meine Beine irgendwie "unsichtbar" zu werden, d.h. ich hab sie allmählich nicht mehr gespürt. Irgendwie ging dann in mir auch alles recht schnell von Statten, N. hingegen meinte, er spüre immer noch nichts. Oder er wüsste es nicht. ^^ Kurz darauf erwischte ich mich selbst beim stetigen grinsen, meine Zähne waren doll zusammengepresst. Dadurch bekam ich leichte Kopfschmerzen, habe dann aber einen Kaugummi gegessen. N. hatte in seinem Handy nebenbei Musik laufen. Irgendwas Goa-mäßiges, störte mich sehr aber ich habs irgendwie nicht gesagt. Ich hatte das Gefühl, das Lied wäre schon immer da gewesen, habe es nur sonst nicht gehört.

Nach 10 Min. kamen wir an einem Baum vorbei, der echt seltsam aussah. Er hatte überall Falten, war aber irgendwie trotzdem glatt. N. und ich blieben gleichzeitig stehen und starrten diesen Baum an. Er frage: "Siehst du den auch? Auch, dass der komisch ist?" und ich dann: "J.....a...." Dann fingen wir beide an zu lachen und gingen weiter. Wir kamen vorbei an einer Wiese. Es gab noch nie vorher in meinem Leben einen freieren Moment als diesen. Die Wiese war so _unglaublich_ saftig grün, der Himmel war unendlich, die Wolken so sanft. Wow, das hätte ich auf _keinen_ Fall nüchtern so wahrgenommen. Niemals. Mir kamen fast die Tränen. N. wischte sich ständig die Augen, zog die Nase hoch und wirkte hektisch. Meine Zähne waren wieder zusammengepresst. Es wurde total warm und ich zog meinen Zwiebellook nach und nach aus. Alles war irgendwie anstrengend, jedoch trotzdem schön. An einigen Büschen riss ich immer mal wieder ein paar Blätter im vorbeigehen ab und N. und ich schauten sie uns lange an. Die Muster und die Farben waren wirklich außerordentlich intensiv.

Nach weiteren 10 Min. erreichten wir den Moment, in dem wir beide schlagartig nicht mehr wussten, wo wir waren. Mitten auf einer Kreuzung stehend, mit Zettel in der Hand, auf Schilder starrend, die Schrift war zu klein, der Zettel zu hell, N. immer noch am Schniefen und Augenwischen. Das war fast der Moment, in dem alles gekippt wäre, doch dann sagte N., er wüsse, wo es langginge. Total naiv folgte ich ihm und siehe da, der Weg war richtig. Plötzlich fuhr ein weiterer Partygast an uns vorbei, als N. und ich an der nächsten Wiese halt machten und uns in den Farben und den Gefühlen wälzten. Ernsthaft, wir rollten uns auf einer Wiese, die am Sraßenrand lag. Fühlten das Gras und umarmten uns. Der weitere Partygast (folgend T.) erkannte uns und fragte: "Na, seid ihr schon besoffen oder waas?" Wir total cool: "Nö." und so gingen wir zu dritt weiter. Gut für uns, T. kannte nämlich den Weg. Zwischendurch fasste ich immerwieder stark farbige Dinge an - Blumen, Schilder und meine knallgelbe Jacke. T. erzählte mir später, dass ich, als zwei Menschen an uns vorbeigingen, gesagt habe: "Wenn das jetzt keine Menschen wären, würde ich sie anfassen!" Total awkward und so haben sie uns auch angeguckt. Ich die ganze Zeit wie blöd am grinsen. N. völlig in seiner eigenen Welt vertieft, T. peilt langsam, dass wir was geschmissen haben. 

Am Haus der Großeltern des Geburtstags"kindes" (:D) angekommen, merkte ich erst, dass ich gar nicht vernünftig mit Leuten reden kann. Die Oma machte dir Tür auf, alle gingen rein und ich als letztes. Ich wusste nur: "schnell alles hinter mich bringen, damit ich wieder frei bin." Alle flüchtig begrüßt, einige gar nicht wahrgenommen bemerkten N. und ich im selben Moment die saftig grüne Wiese im kleinen Garten der Großeltern. Sofort rannten wir hin, verschmähten sogar gegrilltes, nur um auf der Wiese zu sein. Die anderen Gäste schauten uns wirklich sehr seltsam an deswegen, aber das war uns in dem Moment völlig egal. N. meinte, er hätte gelesen, dass der Konsum von Alkohol bei vorheriger Einnahme von MDMA gefährlich sei, da man den Alkohol kaum merkt und so sein Limit nicht erkennt. "Yolo" dachten wir uns wohl und griffen zum Astra Rakete. Zwei drei hab ich davon bestimmt getrunken, mittlerweile auf der Couch drinnen sitzend und Selfies mit allen Gästen machend.  Der Abend war bis dahin echt toll. Irgendwann sagte das Geburtstagskind: "Geil, die Sonne ist wieder rausgekommen, lasst mal Purzelbäume machen!" Wir alle so voll begeistert mitgerannt und gepurzelt. Völlig frei und echt munter.

Wie die Droge abklingt oder ich mich am nächsten Tag gefühlt habe, kann ich nicht wirklich beurteilen, da beim Purzeln einer der Gäste (leider ca. 160kg) gegen mein Schienbein rollte und mir das Bein an drei Stellen brach. So wurde ich dann ins Krankenhaus gefahren und muss die nächsten 12 Wochen auf Krücken laufen, mit den Drogen hat das aber bestimmt nichts zu tun. 

 

Fazit: Ich fands toll, werde es definitiv wieder einnehmen und mir das nächste Mal auf jeden Fall etwas zum Malen mitnehmen. (:

Substanzen

  • Ecstasy / MDMA

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 8?