Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Diazepam

Halli Hallo allerseits, weiß nicht wo ich mich hinwenden kann und bin im Moment ziemlich hilflos. Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben. Kurz zu meiner Geschichte: Eine heftige Panikattacke vor einem Jahr, mit Herzrasen, Schwindel, Verwirrtheit, Todesangst usw.... Körperlich ist alles in Ordnung! Man gab mir Tropfen, Diazepam... gegen die Angst vor der Angst, erst nahm ich nur 8 Tropfen, es war ein Wonnegefühl, wie in einer anderen Welt.. Mittlerweile kann ich das Haus ohne Diazepam nicht mehr verlassen, und nehme ca. 40-50 Tropfen am Tag (20Tropfen, 10mg Diazepam). Jeden Tag die Angst, wo ich neues herbekomme, wenn sie alle sind. Wie bemerkt niemand meine Probleme, ständige neue Ärzte, um beim Hausarzt die Zeiten des Diazepamrezeptes verlängert aussehen zu lassen. Ich fühle mich wie in einem Teufelskreis. Hab ich ein neues Rezept in der Hand, hat das Leben wieder einen "leichten Sinn" für mich. Es ist ein Glücksgefühl. Ich krieg seit der Einnahme nichts mehr auf die Reihe, ich bin lustlos, abgeschlagen, unkonzentriert, arbeitsunfähig, kein Spaß mehr an nichts, rückzug aus dem öffentlichen Leben und von freunden. Lebensqualität gleich null, und immer die Angst vor der Angst, vor allem helfen die Tropfen immer weniger.... Habe angst nochmehr zu nehmen!!! Um mir nicht jedes mal die Blöße vorm Hausarzt zu geben, würde ich jeden Preis für das Diazepam zahlen, sogar illegal bestellen oder sonstwas. Mein Leben dreht sich nur noch um Diazepam.... Bin ich abhängig? Wie sollte ich mich weiterverhalten? Kann ja nicht zum Hausarzt gehn, und sagen ich bin vielleicht abhängig, dann krieg ich ja das Zeugs erst recht nicht mehr!!! Vorher hatte ich nur Panikattacken, nun hab ich noch mehr... Nierenschmerzen, Unterbauchkrämpfe, Durchfall, ständiges Hungergefühl, Müdikeit, null Fitness... Zählen meine Symptome schon zur Abhängigkeit, muss ich mir helfen lassen? Wer kann mir Rat geben, ich hoffe ganz ganz schnell. Fühl mich fix und fertig und am Ende... Danke für eventuelle Antworten.

Substanzen

  • Benzodiazepine

Zurück

Kommentare

Kommentar von drug scouts |

http://www.adfd.org/austausch/viewtopic.php?t=2207

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 8?