Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Die Dosis macht das Gift

Hallo Leute ! Also wenn ich das hier so lese, frage ich mich echt was ihr da so zieht. Der eine schreibt "ich ziehe 1 Gramm über den Abend", der andere schreibt "ich haue 2 Gramm weg" usw.. Sagt mal, was zieht ihr da ? Milchzucker oder was !? Nehmen wir mal an das diese Leute wirklich relativ reines Methamphetamin konsumieren, dann ist es überhaupt kein Wunder warum Sie innerhalb kürzester Zeit Körperlich und Geistig zu Zombies mutieren. Habt ihr euch mal in der Wiki den Artikel über Pervitin durchgelesen ? Für die Leute die nicht wissen was Pervitin ist: Pervitin ist (oder war) ein Methylamphetamin Fertigpräparat, welches bis 1988 auf dem Markt war. Dosiert war diese Tablette mit 3mg!. 3mg, meinetwegen auch 10mg sind vernünftige Dosierungen mit denen mann selbst bei regelmäßigem Konsum einigermaßen leben kann. Außerdem fehlt bei der oralen Konsumform der "Kick" dadurch dass der Wirkstoff viel langsamer das Gehirn erreicht. Methamphetamin ist im Prinzip das selbe wie normales Amphetamin, nur um ein vielfaches wirksamer und länger anhaltend. Außerdem wird durch Meth mehr Dopamin im Verhältnis zu Noradrenalin freigesetzt. Dadurch ist die Suchtgefahr noch stärker. Die lange Wirkdauer lässt sich dadurch erklären, dass Meth zu normalem Amphetamin metabolisiert wird und dadurch eine Extrarunde durch die Synapsen dreht. Die Wirkdauer kann übrigens vermindert werden, indem mann seinen Urin mit Ascorbinsäure sauer macht. Dem Meth-mouth lässt sich mit viel Calzium und anderen Mineralien die durch den Konsum verloren gehen wieder entgegenwirken. Wer sich dazu entscheidet Meth mehr oder weniger dauerhaft zu konsumieren, der muss sich auch im klaren sein dass er sich zum essen zwingen muss. Schlafen auf Meth geht auch, wenn die Dosis nicht zu hoch war. Zur Not hilft extraviel Baldrian. Sorry das ich euch so zutexten muss, aber das musste ich leider mal los werden. Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderem. Ich persönlich konsumiere selber Methamphetamin und das seid einem Jahr, fast jeden Tag (zum Arbeiten und zum durchstehen langer programmier-Nächte) und ich muss sagen, mir gehts gut. Ich habe in der Zeit kaum abgenommen (max. 1KG), führe ein normales Leben, habe Freunde und Familie mit denen ich mich bestens verstehe, habe einen Job noch alle Zähne im Maul. Auch konnte ich bis jetzt noch keine Depressionen o.ä. bei mir beobachten, wenn ich mal nicht drauf war. Das einzig negative ist das Auftreten von ein paar Amphetamin-Akne bei mir. Ich achte halt auf die Dosis, auf gesunde Ernährung, zusätzliche Vitamin- und Mineralstoff-Zufuhr, mindestens 6 Stunden Schlaf pro Tag, genügend H20 in meinen Adern und mache regelmäßig Tests ob ich auch noch ohne klar komme. Dies soll keine Anstiftung zum Konsum dieser Substanz darstellen. Es hilft aber vielleicht Risiken zu minimeren, die auf Dummheit basieren. Mfg, the tweaker

Substanzen

  • Crystal [Methamphetamin]

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 9.