Hier kannst Du uns erreichen:

HINWEIS: Wir haben haben derzeit viele Termine und uns erreichen viele Anfragen und Anrufe. Daher kann es grad 1-2 Wochen dauern, bis Ihr von uns eine Antwort auf eine Email oder einen Rückruf bekommt.

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Die Veränderung der Personen die konsumieren....

Hallo, Also ich selbst habe bis jetzt ein paar mal Gras konsumiert, da ich aber an meinen Eltern und an Freunden sehe wie regelmäßiger Konsum schädigen kann ohne das die konsumierenden Personen etwas davon merken und denken das es sie nicht verändern oder ihnen schädigen würde halte ich nichts von Drogen.... Zum Beispiel denken viele Leute das kiffen etwas sehr harmloses ist, aber das ist es nicht ich meine am Anfang bestimmt und es kommt auch auf die Zeit des Konsums an und darauf wie regelmäßig man das ganze macht mein Dad konsumiert jetzt seit ca. 20 Jahren und sein Gedächtnis lässt zu wünschen übrich genauso wie er einfach nicht mehr in die Gänge kommt noch irgendwas auf die reihe bekommt ohne bekifft zu sein. Aber das schlimme daran ist das er es selbst nicht mehr merkt und auch nicht aufhören kann nur mal zum Thema Das Gras etwas sehr harmloses sei. Mein Freund den ixh schon seit 4 Jahren kenne und mit dem ich jetzt seit 1 1/2 Jahren zusammen bin, er hat vor einem halben jahr angefangen mdma zu konumieren und das regelmäßig am Wochenende beim feiern auf Techno Partys und seit dem er es regelmäßig konsumiert ist er ein anderer Mensch geworden er muss jedes Wochenende oder wann auch immer er die Gelegenheit dazu hat feiern gehen und sich sein mdma geben außerdem findet er alle abgejunkten Menschen die das mit ihm konsumieren unglaublich nett und ist mit allem zufrieden während er auf seinem Trip ist jedoch wenn er runter kommt ist er unglaublich gereizt hat Bauchschmerzen, schwitzt unglaublich stark, ist müde (kann 13 Stunden schlafen und wird nicht fit) und das bleibt so bis er sein mdma wieder konsumiert, er ist zu einem anderen Menschen geworden seine Ansichten für Sachen haben sich total verändert z.B ein Wochenende ohne feiern bzw ohne Konsum geht für ihn nicht, feiern ist einfach alles und ein Leben ohne das ganze kann er sich nicht mehr vorstellen, er findet Menschen langweilig bzw komisch die kein mdma nehmen und nicht so oft feiern gehen, ich finde das alles sehr schade da ich ihn wirklich liebe und ich mit ihm eine Zukunft aufbauen möchte, jedoch kann ich das ganze einfach nicht verstehen vielleicht liegt es ja daran das ich es selbst noch nie konsumiert habe und ihn nicht verstehen kann wie das der ganze Bestandteil seines Lebens sein kann und man sich nur noch darauf freuen kann es wieder zu konsumieren oder es so selbstverständlich ansehen kann das es alle nehmen und man es sich so regelmäßig sieht auf alle anderen Menschen und auf die Meinungen von anderen bzw von mir und seiner mam scheißen kann ich finde es ist jedem Menschen seine eigenen Entscheidung ob man konsumiert und wie viel nur ist es traurig wenn man zusieht wie jemand sich damit so körperlich und psychisch kaputt machen kann ich hoffe nur das er es bald einsehen wird und das ganze ein ende hat!! Eigentlich will ich euch damit nur sagen, das es vielleicht in den Momenten und für den Konsumenten, wundervoll ist und man denkt man wird sich nicht verändern und es schadet einem nicht doch für ausenstehende ist das ganze was ganz anderes und viel offensichtlicher was Drogen aus einem Menschen machen ixh finde einfach das wichtige ist das man irgendwann den Zeitpunkt findet mit dem ganzen abzuschließen und man einsieht das es auch ohne geht :) Dankeschön an alle die sich das durchlesen

Substanzen

  • Drogen allgemein
  • Ecstasy / MDMA
  • Eltern / Angehörige

Zurück

Kommentare

Kommentar von Gast |

Es kommt auf die Person an

Vorab gesagt kenne ich natürlich weder dich noch deinen Freund und jeder Mensch ist unterschiedlich, man darf niemals alle über einen Kamm scheren und was manche leicht wegstecken, auf dem bleiben andere total hängen.

Es ist mal interessant zu lesen, wie die "Veränderung" einer Person, falls es denn eine gibt, aussieht die anfängt E zu konsumieren. 

Ich will die Droge keineswegs verharmlosen, denn ich finde man sollte an die ganze Sache mit sehr großem Respekt rangehen. Ich konsumiere selbst im Schnitt 1-2 Mal im Monat, manchmal mehr und manchmal garnicht, es kommt immer auf die Gelegenheit an. 

Du hast am Anfang auch Gras erwähnt, ehrlich gesagt finde ich es viel schlimmer was diese Droge aus Menschen macht, die mit ihr zu leichtfertig umgehen. Hier merken es die Leute oft tatsächlich nicht, wie sie mit der Zeit immer tatenloser und willensloser werden.

Was ich dir von meiner Sicht erzählen kann i

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 5.