Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Drogen

Also auch ich kann sagen das man lieber die Finger von dem Zeug lassen sollte, egal welches Zeug. Ich habe zwar nie eine großartige Drogenabhängigkeit durchgemacht oder sonstiges, dennoch habe ich gemerkt, wie sich das Verlangen nach neuen Flashs und Erfahrungen gesteigert hat. Angefangen habe ich mit 16, der erste Joint mit zwei Freundinnen, aus diesem einen wurde dann ein regelmäßiger Konsum, angefangen zu Rauchen habe ich dadurch auch. Weiter ging es mit Koks, wir haben uns mir irgendwelchen Leuten getroffen, die wir kaum kannten und haben mit ihnen gekokst, war ein heftiger Abend. Danach haben wir ungefähr ein Jahr lang nicht stärkeres als Cannabis zu uns genommen, fast jeden Tag. Nach ca. einem Jahr haben wir mit Speed weitergemacht, weil wir den "geilen" Koks Flash nicht vergessen konnten (ein ganzes Jahr lang) und ab da hat es sich immer weiter gesteigert nicht regelmäßig, aber je nach Anlass haben wir ne andere Droge genommen, wenn es ein wenig ruhiger zugehen sollte Tilidin, bei besonderen Anlässen, wie z.b. Sylvester Koks, zum normalen weggehen PZB, wenn man säuft aber nicht richtig feiern geht dann GHB u.s.w. Pilze waren auch dabei. Nach und Nach, ich bin nun 19 wurde mir das alles zu viel, auch wenn wir es nicht oft genommen haben, mal am Wochenende oder zu besonderen Gelegenheiten. Ich bin einfach kürzer getreten, seltener weggegangen und auch viel weniger genommen als zuvor. Wir haben uns damals auch geschworen niemals Ecstasy oder Heroin zu nehmen, es wurde uns zwar mehrfach angeboten, dennoch haben wir immer abgelehnt, wir haben nur das Zeug genommen, was wir uns selber mitgebracht haben. Je weniger ich Feiern gegangen bin, umso mehr ist meine Freundin gegangen und auch immer!! mit Drogen alles was gut drauf macht u.s.w., fast jedes Wochenende und in den Ferien zu saufen und die 2-5 Joints am Tag sind schon Gewohnheit, ohne die geht es nicht, bei ihr. Einmal ist sie weggegangen und hat sich Ecstasy klar gemacht, weil die mitgebrachten Drogen nicht gereicht haben. Die hat sie genommen, nach 10 min hat sie nichts gemerkt und hat sich noch eine geholt, ne ganze Pille von nem Fremden, die hat sie auch genommen. Ich wusste davon nichts und bin früher nach hause gegangen, weil ich zur Arbeit musste unterdessen ist meine Freundin zusammengebrochen und da alle anderen auch drauf waren haben sie sie in eine ecke gesetzt und weiter gefeiert (hätte ich das gewusst, ich wäre sofort zurückgefahren)nun ja ihr ist zu Glück nichts passiert und sie feiert nach wie vor. Ich habe so oft versucht mit ihr zu reden sie zu ner Therapie zuschicken u.s.w. aber sie sieht es einfach nicht ein. ihr geht es ja auch gut,sie kommt in der Schule mit u.s.w. sie hat nur ab und zu Depressionen. ich kann ihr einfach nicht helfen. ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll, also versuche ich einfach ihr eine so gute Freundin wie möglich zu sein. Ich komme nach wie vor ohne Drogen zurecht, kiffe kaum (1 mal im Monat maximal), habe aufgehört zu rauchen, das Problem bei mir ist nur, das ich nicht ohne Party-Drogen weggehen kann, weil es mir dann halt nicht so viel Spaß macht, daher gehe ich kaum weg und wenn dann sündige ich halt ein wenig (aber es besteht schon eine gewisse psychische abhängigkeit) dennoch habe ich sie im Griff, ich gehe ca. 1 mal in 2-3 Monaten weg. Drogen sind der größte Scheiß, damit mit überhaupt anzufangen, aber wenn man mal angefangen hat ist es schwer davon los zu kommen, auch wenn man es nicht oft mach ist man trotzdem schon abhängig.

Substanzen

  • Drogen allgemein

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 5.