Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Ecstasyerfahrungen

Hi Leute :) 
Ich mach das in erster Linie, um zu schauen, wie es bei anderen so abläuft und meine Erfahrungen mal ein bisschen zu teilen. Da ich sehr oft nehme, verallgemeinere ist es mal etwas, nehm aber als Beispiel das Herzchen, das ich heut geballert hab, aber erstmal kurz zu mir: 

Ich bin 16 Jahre alt und weiblich, gehe in Berlin auf eine Schule und nehme seit ca. Juli 2014 regelmäßig E, inzwischen hab ich auch eine krasse Toleranz. Damit angefangen hab ich über meinen Freund, der über einen Kumpel dazugekommen ist, das auszuprobiren.

So gegen 16:00 Uhr hab ich es genommen, einfach geschluckt, wie sonst was, ich trink dazu nicht so gern, stattdessen putze ich mir danach die Zähne, um den ekligen Geschmack wegzubekommen. Da die Wirkung sich Zeit ließ, chattete ich noch eine Weile mit meinem Freund. 

Um 16:10 Uhr wird mir etwas warm und dann ziemlich heiß

Um 16:29 Uhr merk ich langsam, dass die Wirkung hochkommt und lauf etwas durch die Wohnung, pack meine Handtasche und geh noch gefühlte tausendmal auf Toilette, weil meine Blase durch E total schwach geworden ist. Inzwischen sehe ich alles intensiver und es fühlt sich unwirklich an, Dinge zu berühren. Außerdem fühle ich mich aktiv, euphorisch und alle Geräusche klingen blechern.

Ich fahre zur Bücherei, wo ich mich an einen Computer setze und eine Geschichte schreibe. Inzwischen ist es so ca. 16:45 ZUhr. Ich bin so konzentriert, dass ich alles um mich herum vergesse, die Geschichte schreibt sich wie von selbst, obwohl ich schon länger nichts mit mehr als zwei Seiten geschrieben hab. Auch auf die Thematik wäre ich sonst nicht so mal eben gekommen. 

Zwischen 17:40 Uhr und 18:00 Uhr fahre ich zur Wilmersdorfer Straße, wo ich meinen Freund treffe. Wir laufen etwas herum und reden, Laufen fühlt sich toll an, besonders, weil ich normalerweise Hüftschmerzen hab, diese jedoch auf E nicht bemerke. Mein Freund und ich rauchen eine und reden etwas, er hat gestern genommen und war ein bisschen verkatert. 

Gegen 19:30 Uhr gehen wir zu Penny, wo er Kohle kauft und ich für meine Mutter ein Brot. Schon seit geraumer Zeit (ich weiß nie genau, wann es anfängt) kaue ich auf meinen Lippen herum, indem ich sie immer nach innen mache, auch die Seiten meiner Zunge sind total zerkaut und das Innere meiner Wangen auch. Erst wenn ich meinen Mund bewege, fällt mir auf, wie fest meine Zähne zusammengepresst waren. 

Jetzt, um 19:50 Uhr, nehme ich ein zweites Herzchen auf einer öffentlichen Toilette und gehe dann mit meinem Freund einkaufen.

21:30 Uhr- inzwischen bin ich zu Hause, fühle noch Nachwirkungen (kaue auf mienen Lippen und meiner Zunge, Kieferkrämpfe, schwere Augenlider, Müdigkeit), aber ansonsten geht es mir ganz gut, abgesehen davon, dass mir kalt ist.

Substanzen

  • Ecstasy / MDMA

Zurück

Kommentare

Kommentar von drug scouts |

Liebe Leute,

auch wenn das Interesse an verschiedenen Substanzen groß ist: Wartet noch ein bisschen mit dem Konsum. Mit 16 ist man meist noch mitten in der geistigen und körperlichen Entwicklung. Außergewöhnliche Rauscherfahrungen können in diesem Alter noch einen enormen Einfluß auf die geistige Entwicklung haben, besonders wenn es mal unangenehme Rauscherfahrungen sind (Bad Trips etc.).

Wenn ihr unbedingt konsumieren wollt, beachtet die Safer-Use-Regeln und behaltet Euer Konsumverhalten im Auge - Tipps dazu hier.

Eure Drug Scouts

 

Kommentar von Cei (21) |

Zu oft, zu viel?

Vielleicht solltest du längere Konsumpausen einhalten. Mindestens 3 Wochen sollten es eigentlich sein.
Dann kannst du es einerseits mehr genießen und gehst andererseits ein geringeres Risiko einer Schädigung ein. Denn häufiger MDMA-Kosum wirkt nunmal Neurotoxisch. Und das ist gerade bei einem noch wachsenen Hirn mehr als Suboptimal.
Finde deinen Weg^^ Ich kann dir nur sagen wie ich es für richtig halte =D

Liebe Grüße und pass auf dich auf, Cei

Kommentar von Gast |

Kann schon sein...

... aber ich kann trotzdem nicht aufhören. Ich weiß, dass gesagt wird, von E wird man nicht leicht abhängig, aber ich frage mich inzwischen manchmal, ob ich süchtig bin. Es ersetzt halt jemanden, den ich mal verloren habe und wenn mir jemand eine alternative Substanz sagen könnte, die meine Laune hebt, würde ich sicher auch die nehmen. Dass es neurotoxisch ist, merke ich, glaube ich, auch selbst in letzter Zeit stark, mein Ged

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 6.