Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Ein paar mal probiert

Da in letzter Zeit viele Berichte über die Folgen des Langzeitkonsums von Crystal hier erschienen sind, möchte ich mal meine Erfahrungen teilen. Ich habe einige Erfahrungen mit Drogen (allerdings nie übertrieben viel und ich war und bin auch nie abhängig gewesen). So kam es, dass ich vor einem Jahr mal Crystal probieren wollte. Einfach aus Interesse. 

Das erste Mal hab ich sehr wenig genommen und kaum eine Wirkung gemerkt. Ich konnte denselben Abend sogar noch schlafen. Später wußte ich, dass die Wirkung natürlich da war, aber sie sehr subtil ist. Eine Woche später nochmal probiert und dann habe ich es gemerkt. Anfangs ist es ein schönes Gefühl. Man fühlt sich hellwach (so als ob man im dunklen Wald nachts ein Geräusch hört und ganz aufmerksam horcht, was es war) und gleichzeitig sehr euphorisch. Alles ergibt einen Sinn. Es ist genau richtig gewesen, diese Droge genau jetzt zu nehmen. Alles passt. Diese Euphorie lässt dann aber nach und in der Zeit bekommt man unheimlich Lust nachzulegen, weil man das Gefühl verlängern will.

Ich habe dabei 2 Erfahrungen gemacht (habe seit einem Jahr 8 oder 9 mal konsumiert): Weder Nachlegen noch Aufhören ist angenehm. Klar, Nachlegen verlängert das Ganze etwas, aber dafür ist das Runterkommen echt nervig. Und selbst wenn ich nicht nachlege, empfand ich das Runterkommen nie als schön. Ich muss dazu sagen, ich habe nie mehr als 1 Nacht durchgemacht. In der Hinsicht bin ich nie ans Limit gegangen, weil ich einfach übervorsichtig bin (was ein Widerspruch zum Crystalkonsum an sich darstellt ^^).

Selbst in den geringen Dosen (ich schätze 20 bis max. 100 mg) ist das Wachsein und die Gedanken, die man hat, nach der Euphorie echt anstrengend. Ständig muss ich mir einreden, dass alles gut ist. Ich komm da echt schnell auf negative Gedanken, was ich alles falsch gemacht habe, dass die Droge zu nehmen echt Assi ist, usw. Das ist dann vorbei wenn ich ordentlich ausgeschlafen habe und die Wirkung weg ist. Aber das extrem lange Wachsein empfinde ich bei Crystal als äußerst unangenehm. Von der körperlichen Ausgezerrtheit will ich garnicht erst anfangen. Ich fühle mich am nächsten Tag wie ein Opa.

Klar, die Euphorie hat schon was und man kann echt lang (mein längstes war 12 Stunden) mit jemandem reden, rauchen wie ein Schlot. Aber wenn ich jetzt daran denke, habe ich überhaupt keine Lust darauf, weil ich diese Wirkung ohne die Nebenwirkungen nicht haben kann. Und SO TOLL ist C auch nicht (vielleicht weil ich nie extreme Mengen genommen habe, das will ich aber auch nicht, wer weiß wie dann das Runterkommen ist). Ich empfinde die Wirkung von MDMA als tausend mal besser. Oder gutes Gras, das hat was.

 

Ich habe nicht vor C nochmal zu nehmen und Verlangen habe ich danach auch nicht. Hier liegt schon seit geraumer Zeit noch etwas rum, aber keine Ahnung was ich damit mache. Wegschmeisen oder "Verschenken". Als Erfahrung war es okay. Im Nachhinein weiß ich, dass ich nichts verpasst hätte, hätte ich es nicht gemacht.

Substanzen

  • Crystal [Methamphetamin]

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 2?