Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Erfahrungen durch 10 Jahre Konsum

Hallo liebe Leser :)

Ich wollte mal meine eigenen Erfahrungen und Eindrücke über Drogen mit euch teilen und hoffe auch auf etwas feedback...

Zunächst zu mir: 22 Jahre, Männlich, aus NRW, student

 

Viele Leute erschrecken wenn sie erfahren, dass mit 11 Jahren den ersten Joint gerauht habe und ich seit diesem ersten mal nie ganz damit aufgehört habe. Zunächst war ich Wochenendkonsument und hatte mit einigen Freunden viel spaß mit dem Kiffen. Von etwa 13 bis 16 Jahren war ich Dauerkonsument das Konsumieren wurde heftiger, ebenso die Art des Konsums (Bong, Eimer). Täglich habe ich mindestens einen kopf geraucht und der Spaß am Konsum wurde stetig weniger, es wurde etwas alltägliches.

Ich kann jedoch nicht sagen, dass mich das Kiffen in diesem Jungen Alter dumm gemacht hätte. Die Realschule habe ich ziemlich gut beendet, ebenso wie meine Ausbildung zum Industriemechaniker. Die Ausbildung allerdings war für mich der Anlass das Kiffen drastisch zu reduzieren, da ich eine gewisse Antriebslosigkeit feststellen musste und nicht auf den Absteigenden Ast wollte, wie ich es bei einigen meiner Freunde leider bemerken musste. Ich wollte wieder Spaß am Leben haben und das ohne Dicht zu sein.

 

Jedoch Wurde ich in Dieser Zeit Partygänger und versuchte mit meiner besten Freundin zum ersten mal Ecstasy und Speed, welches ich zuvor immer prinzipiell ablehnte.

Die erste Pille (weißes Smily) die wir uns zusammen einschmissen hatte eine enorme Wirkung auf uns! Das Gefühl der Nähe zueinander und zu den anderen und das Gefühl als würde man Schweben war eine völlig neue Erfahrung und man hat sich gewünscht dass dieses gefühl für immer bleibt. Wir haben Intime Gespräche geführt, wie wir es uns Nüchtern, trotz sehr guter Freundschaft, nicht vorstellen konnten.

Nach einiger Zeit heftigen MDMA konsums konnte ich allerdings anzeichen von Depressionen und eine anhaltende Müdigkeit feststellen. Meine Vernunft sagte mir dass ich eine Längere Pause machen sollte.

Rückblickend muss ich sagen, dass es die beste Zeit meines Lebens war. Der Rausch von MDMA ist meiner Meinung nach sehr angenehm und faszinierend.

Heute bin ich 22, habe eine Freundin und eine Tochter. Um die Anstrengung zwischen Lernen für die Schule und Kindererziehung in der Freizeit besser bewältigen zu können, konsumiere ich gelegentlich Amphetamine. Jedoch sollte man es nicht übertreiben, da ein hoher Konsum sich bemerkbar macht weil man ohne Pep oft total im Eimer ist, wenn man es einige Tage konsumiert hat.

Ecstasy konsumiere ich nur noch sehr selten, es ist aber immer wieder eine schöne Zeit muss ich sagen. Kiffen tu ich so gut gar nicht mehr, wenn dann reichen auch schon einige Züge für ein angenehmes dicht sein ;-)

 

Ich denke wer ein relativ gutes Umfeld hat und vernünftig und verantwortungsbewusst ist, könnte ähnlich positive Erfahrungen mit diesen Substanzen haben ohne abzustürzen, jedoch will ich niemanden hierzu ermutigen!

Hat jemand ähnliches erlebt?? würde mich mal Interssieren wie ihr darüber denkt.

Substanzen

  • Alkohol
  • Cannabis
  • Ecstasy / MDMA
  • Mischkonsum
  • Speed [Amphetamin]

Zurück

Kommentare

Kommentar von Anonym |

Zukunft

Wenn alles so weiter läuft, hast du bestimmt keine Probleme mit den Drogen und bekommst das alles geregelt. Aber sobald was schief läuft in deinem Leben, hast du sehr schnell Kontakt zu Drogen (hast sie ja die ganze Zeit zur Verfügung) und könntest so vielleicht versuchen Probleme damit aus der Welt zu Räumen. Naja muss nicht sein, kann aber.

 

Kommentar von freddy |

Du darfst niemals den respekt

Du darfst niemals den respekt, den du jetzt so hast verliehren, nur weil du schon lange Erfahrung mit den Substanzen gemacht hast. Zudem solltest du auch keine härteren Sachen Probieren. Das was du hier beschrieben hast MDMA, Speed und Weed sind alles Drogen, die man kontrollieren kann. Mit Koca, Crystal oder Heroin würde es schon ganz anders aussehen.

Kommentar von MB |

10 jahre konsum

Hallo Grad Dein Kommentar gelesen,hat mich an meine Jugend erinnert,hab 1995 angefangen mit chemischen Sachen,Pillen ,peep,mit ki

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 6?