Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Erst denken dann sniefen.

Soo..nachdem ich hier bereits 100te an Erfahrungsberichten gelesen habe, wollte ich nun auch mal meinen Senf dazu geben. Aber der etwas anderen Art. Ich selber konsumiere Pep im unregelmäßigen Abständen von ungefähr 5-6 Wochen(teilweise mehr, je nach Lust und Anlass). Das erste mal zog ich Pep mit knapp 20 Jahren, nachdem ich mir unmengen an Informationen eingetrichtert habe. Beim lesen der Berichte, trifft mich teilweise durch und durch der Schlag. Hier wird teilweise rumgeheult, weil Pep ja sooo schlimmes Zeug ist. Leute mal ganz ehrlich, wenn ich Pep nehme, trink ich unmengen von Wasser, mal evt ein Bier und am Ende der Party wenn die Wirkung meistens nachlässt, geh ich nach Hause, schau was fern und schlaf ein. Depressionen ? Nichts da..Suchtpotenzial ? auch nicht.. Iwelche richtig negativen Erfahrungen ? Nein.. Und dann beachte man das Alter und die soziale Lage des Konsumenten, und schon macht alles Sinn. Hier schreiben unmengen an Leuten ...sry Kinder!!! unter 18 Jahren!!!, von Ihren Erfahrungen mit chemischen Drogen. Und da wundert sich einer, das ein 16 Jähriger, der noch mitten in einer Entwicklung steckt und noch keine Ahnung von Tuten und blasen hat, dass er auf dem Zeug hängen bleibt ?? Wahrscheinlich wird noch von der Bravo gesnieft oder wie stell ich mir das vor ? Mit 16 jahren hat man noch kein ausgereiftes denken um gewissenhaft und intelligent über den Konsum von so einer Droge nachzudenken. Desweiteren bekomm ich die Krise, wenn hier Leute berichten, dass Sie konsumieren obwohl diese sich in einer psychisch labilen Lage befinden. Drogenkonsum, egal welche Art ist in verbindung mit privaten Probleme ein absolutes Tabu. Und ganz besondern schätze ich auch die Lieben Poster, die ohne zu wissen was in dieser Droge drinnen ist, sich auf ner Party enfach mal ne Line duch die Nase schießen und am nächsten Tag nach mehr sabbern. Mein Gott, bevor ihr etwas konsumieren wollt, informiert euch doch verdammt nochaml darüber, was ihr konsumiert. Macht euch über die Droge schlau, über deren Wirkweise und deren Nebenwirkungen, um euch geistisch drauf einzustelllen. Es ist absolut gar kein Problem, Speed jedes We, oder nur einmal im Monat oder auch nur einmal in jahr zu konsumieren. Insofern ihr die Intellligenz und den Respekt vor der Droge euch verinnerlicht und ihre Wirkweise nachvollziehen könnt. Gruß tuppsy

Substanzen

  • Speed [Amphetamin]

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 4.