Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Erste Mal LSD

Hallo, Ich dachte ich geb hier auch mal meinen Senf dazu obwohl sowas eigentlcih überhaupt nicht meine Art ist. Naja wie auch immer. Mein erstes Lsd Erlebnis hatte ich völlig unerwartet. Ich war am Samstag den Geburtstag eines sehr guten Freundes in einem Club feiern (naja es war schon halb 2 als wir im Club ankamen, aber zählt noch als Freitag). Ich futterte an diesem Abend bestimmt 4-5 Teile und hab noch zusätzlich fleissig amphies geballert (bestimmt 2 dinger)und war dem alkohol und Weed auch nich gerade abgeneigt. Alles in einem in ziemlicher lustiger druffer Abend der aber zum Ärger meiner Leute, mit denen ich feiern war, darin gipfelte das ich um 5 uhr rum oder so verschwand. Was ich in den Stunden bis um 9 gemacht hab weiss ich nich mehr aber als ich bei einam anderen kumpel vor der tür aulief war ich zwar immer noch Todesdrauf aber ich kam wieder klar. Nachdem ich mir Einlass verschafft hatte ( ich hatte ihn geweckt :) ) chillte ich mich erstma in die Couch und rauchte mein restliches Grass weg um ein wenig von dem ganzen runterzukommen und so. Anschliessend ging ich zu einem weiteren Kumpel mit dem ich mich tags zuvor zum klärn gehn verabredet hatte ( is schon komisch woran man sich in den kaputtesten Zuständen erinnert :D aber dazu muss man sagen ich bin in sachen weed dauerkonsument 4g täglich ) Und jetzt komm ich zu meinem eigentlichen Erlebnis: dort angekommen; war mittlerweile 15 uhr oder so, gabs erstmal was ordentliches zu Essen und anschliessend nachdem er seine freundin rausgeworfen hatte fragte er mich ob ich nich lust auf Lsd hätte. Ich war ein wenig unentschlossen und hatte ein wenig bedenken von wegen der ganzen Geschichten über Horrortrips und so aber sagte mir dann: wann hast du in nächster zeit gelegenheit das zu nehmen und nahm dann einfach eine Pappe. Wir schauten dann Family Guy und als sich die ersten komischen optischen Verzerrungen zeigten beschlossen wir raus zu gehn ( Grass klärn war noch auf dem missionsplan !) Dort fing die optik erst richtig mein Gang fühlte sich schwammig an das laufen war ansich schon so ne sache aber das gab sich dann sobald man sich dran gewöhnt hatte. also das gefühl das man komisch läuft war weg aber komisch gelaufen bin ich wohl weiterhin. Die Steine (Kopfsteinpflaster oder so) war das bunteste Mosaik das ich je gesehen hab. jeder stein hatte eine andere farbe die aber auch immer wieder variierten. Zwischendurch bliebn wir an einer grossen hauswand hängen die voll mit wildem wein bewachsen war ( Ein nur zu empfehlender Anblick: rot blühender Wein wie er im wind "atmet" ) ansonsten so schien es mir liefen wir einfach wohin uns unsere beine trugen, wie sich aber rausstellte war mein kumpel noch klareren kopfes und hatte uns richtung ticker bewegt). Dort musste ich vor der Tür warten weil mein Kumpel meinte es sei besser wenn er alleine hoch geht was denk ich mal auch eine gute Entscheidung war. Jedenfalls stand ich dort auf der Ecke und beobachtete den Himmel und fühlte mich voll in der Natur (obwohl ich an einer Hauptstrasse in Berlin stand!). Am besten lässt sich meine Optik die dort hatte mit einer Szene aus Crank beschreiben wo er aus dem Taxi steigt nachdem er von dem Schwarzen den "Plant Shit" gesoffen hat also lila wolken die mit Tempo vorbeiziehn und auch ansonsten war alles bunt und hatte ne ganz eigene athmosphäre aber es ist schwierig die ganzen eindrücke und gefühle die ich dort in dem moment hatte zu beschreiben. Ich weiss auch nich wie lange ich dort auf meinen Kumpel gewartet hab auf jeden fall stand er auf einmal neben mir und versuchte rauszufinden was ich denn so spannendes im Himmel zu gucken hatte. Es hatte wohl sehr komisch ausgesehn wie ich da auf der Ecke stand und in den himmel glotzte. Wir machten uns auf den weg in einen Park. Auf derm weg dorthin trafen wir auf 2 Ausländer die wies mir vorkam extrem feindselig auf uns guckten, aber das trug irgendwie nur noch mehr zur schon vorhandenen albernen Grundstimmung bei und ich konnte nich anders als mies loszulachen. genau das gleiche geschah als ich einen alten mann sah dessen gesicht so faltig war und dadurch die ulkigsten Formen ananhm. Da musste ich mich schon zusammenreissen nicht permanent zu lachen (mein Zwerchfell tat schon weh). Angekommen im Park stellte sich heraus das dieser mit sehr schönen bunten Blumebeeten frisch angelegt worden war und ein einmaliges Geruchs und Farbenerlebnis versprach. Also verweilten wir hier auch ne weile und schauten auf die blumigen muster und rauchten einen. Als wir dann bei meinem Kumpel wieder ankamen bemerkte ich die Anspannung in meinem Körper speziell im Brustbereich ( Atemzentrum) und diesen wohl für lsd typischen? schweissfilm auf der Haut . Nach dem ganzen Erlebten, die Sinnesreizung war enorm, war es schwierig später schlaf zu finden ich sah im dunkeln noch mehr formen und farben was irgendwann anstrengend wurde nach ner Zeit aber ich schlief dann trotzdem irgendwann ein. Das war mein erstes Lsd Erlebnis. Ich habe das was ich am Tag oder Nacht, wie man will, zuvor gemacht habe dazu geschriebn weil ich denke das es als insgesamt ein Erlebnis zu zählen ist, allein schon durch den Konsum. Ich finde Lsd ist eine perfekte After Party Droge die aber auch für Partys selber sehr geeignet ist. Bei weiteren Gelegenheiten hab ich auch Lsd gerne mit Koks und oder Pillen oder Keta genommen, was auch je nach Mischungsverhältnissen von sehr lustig bis zu echt schrägen trips geführt hatt. Nagut das wars ich hoffe mal ich hab mein erlebnis interessant schildern können

Substanzen

  • LSD

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 7.