Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Erstes mal Ecstasy/MDMA

Hallo ich hatte mal Lust über meinen ersten Chemo-Konsum zu erzählen. Es ist noch nicht all zu lange her. Ich kiffe seit 4 Jahren und hatte vor Monaten noch keine Gedanken daran etwas anderes zu nehmen außer Cannabis. Bis ich neue Leute kennen lernte (durch meinen Freundeskreis) die öfters harte Drogen konsumieren, unter anderem auch Ecstasy. Sie erzählten mir viel über diese kleinen Wunderpillen und so bekam ich Lust darauf es auch einmal auszuprobieren. Es war Halloween dieses Jahres. Meine beste Freundin und ich waren mit ein paar Kumpels unterwegs. Entspannter Tag gewesen, ein paar Tüten geraucht, zusammen gechillt und extra nix alkoholisches getrunken. Gegend späten Abend setzen wir uns alle in eine Art verlassenes Betriebsgelände. Wir drehten die Musik auf und setzten uns in einen Kreis. Ein guter Freund gab mir die Hälfte einer Ecstasypille (grüne Erdbeere, insgesamt 250 mg). Als das Teil auf meiner Hand lag, bekam ich Bedenken ob ich es wirklich machen sollte. Ich hatte totale Gewissensbisse! Nach langem Überlegen dachte ich mir nur 'Scheiß drauf' und schluckte es runter. Meine beste Freundin machte es mir gleich. So saßen wir nun alle da und taten so als hätten wir es nie gemacht. Sobald ich darüber nach dachte, was ich hier gerade getan hatte, stubsten mich meine Freunde an und ermanten mich, ich soll einfach nicht daran denken. Nach ca 25 min hockte sich meine Beste hin und reagierte kaum noch. Ich machte mir totale Sorgen. Sie sagte, sie würde Striche und Alles verzehrt sehen. Dann nach ca 35 min nach der Einnahme musste ich mich schlagartig hin setzen. Die Welt fing sich an zu drehen, es war nicht real. Wenn ich die Augen schließte, sah ich bunte Bilder schnell an mir vorbei ziehen. Meine Beine zuckten und ich musste meine Arme/Hände oft verkrampfen. Kurz bevor ich dachte, ich müsste sterben (weil es unerträglich war) stand ich auf und alles war wieder normal. Nur ich merkte wie Glückshormone durch meinen Körper schießten. Mein ganzer Körper kribbelte wie verrückt. Meine Adern fühlten sich wie eine große Pumpmaschine (geiler Vergleich xD) an. So glücklich war ich noch nie. Mir war alles Negative egal. Meine Umgebung kam mir so fröhlich und weich vor. Meine Beste rannte plötzlich auf mich zu und umarmte mich stürmisch. So viel Liebe auf einmal hatte ich noch nie empfunden. Nachdem ich meinen Freundeskreis durch geknuddelt hatte und 1000mal ihnen gesagt hab, wie gern ich sie mochte, entstand ein Tanzrausch. Ich konnte nicht mehr aufhören meine ganzen Gliedmaßen zur Hardtekk Musik zu bewegen. So peinlich war ich bestimmt noch die drauf. Auf dem Rückweg (zu einem Freund nach Hause) bemerkte ich was für ein fettes Grinsen ich in meinem Gesicht hatte. Ansonsten kann ich mich kaum noch an den Weg erinnern. Beim Kumpel angekommen, klingte die Wirkung langsam wieder ab. Zum runterkommen (damit man am nächsten Tag auch nicht wirklich verklascht+deprie ist) rauchten wir alle noch einen Hut. Solche krasen Farbtrips sah ich noch nie. Es war wie ein Kampf zwischen dem xtc und thc in meinem Körper. Wir legten uns dann später alle schlafen. Am nächsten Morgen fühlte ich mich ein wenig ausgepowert und verwirrt, aber Depressionen hatte ich zum Glück nicht. Mein Entschluss: Ecstasy ist eine spaßige Partydroge, aber man sollte es nicht übertreiben. Ein zweites mal wird es vielleicht geben. Lasst aber lieber die Finger von dem Zeug. Egal wie viel Freude man auf so einem Trip verspürt, es ist und bleibt eine Droge die abhängig machen kann und die den Körper zerstört. Lg ;)

Substanzen

  • Ecstasy / MDMA

Zurück

Kommentare

Kommentar von imaginance |

schöner trip :)

hey,

erstmal "glückwunsch" zu diesem "schönen trip?" :)

Zu dem "Kampf zwischen dem xtc und thc in deinem Körper":
Das du diese krassen Farbtrips verspürt hast, kann daran liegen, dass Cannabis die Wirkung von XTC verstärkt.
Bei diesem Mischkonsum sollte man vorsichtig sein!

Zu der XTC Pause:
Du solltest mindestens 3 Monate Pause machen, bevor du das nächste mal XTC konsumierst, da XTC die Ausschüttung von Serotonin bewirkt und dieser körpereigenene Botenstoff 3 Monate brauch, um sich komplett zu regenerieren.

hoffe ich konnte dir ein wenig helfen, falls du das noch nicht wusstest :)

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 6?