Hier kannst Du uns erreichen:

HINWEIS: Wir haben haben derzeit viele Termine und uns erreichen viele Anfragen und Anrufe. Daher kann es grad 1-2 Wochen dauern, bis Ihr von uns eine Antwort auf eine Email oder einen Rückruf bekommt.

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Erstes mal XTC auf einer Party

Hallo :)

Vor ein paar Wochen nahm ich das erste mal MDMA/XTC in Pillenform auf einer Party und würde gern' davon erzählen, da es einen Eindruck auf mich gemacht hat, über den ich gerne schreiben würde.
Zuvor hatte ich zwar schon zwei mal XTC genommen, allerdings beide male mit Freunden im Zimmer, da war der Konsum a, zum herantesten und b, sehr gesprächsfixiert, was natürlich auch schön war, aber kein Vergleich.

Zuvor war mir bewusst gewesen, das außer Set auch das Setting sehr entscheidend ist, allerdings habe ich dabei nicht an so krasse Unterschiede gedacht, eher an ein wenig Veränderung am Wohlbefinden oder so etwas.
Also, die Story ist die:

Am Freitag fragte mich eine Freundin, ob ich mit ihr und noch einer aus meiner Gruppe auf einen Geburtstag mitmöchte. Da ich die Gastgeberin und ihren Freund nur wenig kannte und die restlichen Gäste gar nicht, sagte ich nur zögernd zu, aber entschloss mich dann, einfach mitzukommen.
Samstag, als wir uns fertig machten, wurde dann klar, dass ich heute XTC nehmen würde, das wir am Tag vorher geholt hatten. Ich bin nicht so erfahren, was die Marken angeht, aber ich glaube die eine Sorte war eine Ananas (?) und die andere eine Thunderdome, soweit ich weiß. Nachdem wir also bei der Party ankamen saßen wir bis halb eins bei den Leuten und ich trank ein Bier. Dazu muss man sagen, dass ich relativ lange brauche, um mit Menschen warm zu werden und die Partymenschen waren alle ein paar Jahre älter als ich, was mich noch stiller werden lies.
Um halb eins schmiss ich dann ein viertel von der Thunderdome und den Kopf der Ananas. (Ich glaube die Thunder hatte irgendwas bei 220 und die Ananas bei 170 - aber wie gesagt, ich war nicht so gut informiert, was eigentlich sehr dumm war).
Ich setzte mich nach draußen, es war relativ frisch und man sah alle Sterne am Himmel. Und nachdem ich mich sehr gut in ein Gespräch mit dem Freund der Gastgeberin vertieft hatte, wurde meine Stimmung schon sehr viel lockerer. Er hatte auch geschmissen und wir redeten viel über Konsum. Dann nach ca. 60 Minuten wurde mir leicht schlecht, was mich aber nicht störte, da ich das schon kannte. Kurz darauf kribbelte mein ganzer Körper, ich atmete sehr viel tiefer und wenn ich meine Arme hob, dann fühlten diese sich so extreeeem! leicht an. Ich weiß noch, dass ich dauerhaft sagte "es knallt, alter, es knallt so." und einfach das Gefühl hatte, jeder sollte das spüren was ich spürte.
Ich bewegte mich ein wenig, guckte mir die Sterne an - wobei mir auffiel, dass ich Entfernungen nicht mehr sogut einschätzen konnte. Irgendwann ging ich dann rein, dort lief mittlerweile chilliger Techno oder auch ein wenig Tranceartige Musik. Ein paar andere tanzten schon und zum ersten mal konnte ich wirklich verstehen, warum Goa/Techno so beliebt ist. Da es eigentlich garnicht meine Musik ist, aber alles war stimmig in diesem Moment.
Euphorisch, offen, wohlbefinden, glücklich. Beinahe perfekt fühlte sich diese Nacht an, obwohl die Zeit wirklich flog, das war unglaublich. Nach ca. zwei Stunden schmiss ich noch die andere Hälfte der Ananas nach und merkte auch direkt (fühlte sich so an, waren aber wohl mindestens 20 Minuten), wie diese knallte und zwar mehr als vorher. Es war der Wahnsinn, die Farben und diese Liebe die ich in mir spürte überwältigten mich. Immer wieder kamen Menschen zu mir oder ich zu ihnen und man fragte sich gegenseitig wie es einem geht. Zwischendurch umarmte man sich einfach oder redete viel.
Es war einfach ein Moment der Perfektion, welche in dieser Nacht auch mich ein wenig geändert hat. Denn da ich eigentlich ein sehr Gefühlsexplosiver Mensch bin, kannte ich keine Stundenlangen Hochs. Meistens wechseln sich meine Glücklichkeitsphasen immer so im Stundentakt mit den schlechten Phasen ab, aber an diesem Abend oder in dieser Nacht war ich rundum glücklich.

Ich war wirklich schon auf sehr vielen Party, doch sage ich noch jetzt, dass es die beste Party meines Lebens war. Sehr einschneidend und ein wenig ein Wachruf, dass ich noch nicht alles gesehen und kennegelernt habe an Menschen, an Musik oder Fassetten meiner selbst.

Morgen gingen wir dann alle noch zu einem See um uns zu bewegen und herunterzukommen, da schmiss ich noch ein viertel nach, was im Nachhinein aber komplett unnötig war.
Das Herunterkommen war dann eher scheiße, denn es kam sehr schnell und ich wurde direkt müde und ein wenig deprimiert. Ich bin dann nach Hause gegangen (45-60 Min. Fußweg, je nachdem was man intus hat, haha), hatte eine Wasserflasche in der Hand und hab chilligen HipHop gehört. Die Luft war glaube ich auch eine sehr gute Idee, auch wenn mein Tshirt komplett nass war, als ich zuhause ankam.

Insgesamt betrachtet, war es wirklich ein Erlebnis, dass ich vielleicht in dieser Art nicht mehr haben werden, weil sich Settings und Partys ja meistens nicht so wiederholen, vielleicht ist das aber auch gut so, damit es ein besonderes Erlebnis bleibt.
Es war gut und hat mir gefallen. Nächstes mal muss ich mir aber jemanden zum kuscheln fürs Runterkommen suchen. :D
 

Ich bin hier jetzt auch weniger auf das Zwischenmenschliche eingegangen, aber das würde wohl zu lang werden. Es war aufjedenfall sehr harmonisch, mit Menschen zu reden auch auf einer Ebene, die man nüchtern vielleicht eher selten hat. Nebenan hat allerdings die kurze Aufmerksamkeitspanne genervt und außerdem konnte ich von 00:00 Uhr bis acht Uhr morgens nicht pinkeln, was doof war, weil ich nicht wusste, dass man nicht pinkeln kann und dann viel zu viel getrunken habe.

Am Dienstag danach hatte ich dann auch sehr dreckige Laune. Mein Serotoninspeicher war wahrscheinlich komplett leer haha, aber, ein zwei schlechte Tage nehme ich in Kauf für alle paar Monate XTC.

 

Das war's. Bye :)

Substanzen

  • Drogen und Parties
  • Ecstasy / MDMA

Zurück

Kommentare

Kommentar von Love |

nice bericht

also wenn du jemanden zum Kuscheln suchst würde ich mich anbieten =P ich bin chronisch unterkuschelt.

ich hab auch einiges an erfahrung was "Drogen" angeht, das soll heißen:" ich bin ein Verantwortungsvoller konsument"

Finds zur abwechslung echt nice das du ne richtig schöne erfahrung damit gemacht hast =) 

aber trozdem nicht unterschätzen, kenn leute die schmeißen sich jede stunde 300mg teile rein, ein kollege hatt mega gezittert,ich dachte der kriegt nen epileptischen. Auf E ist das Einfühlungsvermögen halt deutlich höher ;)

und in zukunft bitte nur eine Sorte "teile" 

Peace

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 4.