Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Erweiterung der Gedanken

Zunächst einmal, möchte ich sagen das ich großen Respekt vor jeglichen Drogen habe, aber schon immermal Halluzigene ausprobieren wollte um mir einige Dinge näher zu bringen und um einige Dinge besser begreifen zu können. Mein Freund meinte also zu mir: LSD oder Pilze und ich habe mich für Pilze entschieden, denn die sollten ja nicht ganz so heftig von mit der Wirkung wie LSD sein.

Das erste mal nahm ich also nur sehr wenig zu mir, ich hatte nämlich etwas Sorge. Da spürte ich nicht viel, meine Füße kribbelten und mein Kopf kribbelte, mehr nicht.

Deswegen nahm ich beim zweiten mal mehr zu mir. Zusammen mit 2 Kumpels nahm ich die Pilze bei ihm in der Wohnung ein und wir chillten bis zur Wirkung. J. und ich nahmen die, L. bliebt unserer Tripleader, denn J. hatte heute vor seine Gedanken derbe ausschweifen zu lassen.

Die Wirkung kam, es fühlte sich alles sehr hoch an. Langsam vermischten sich die Farben miteinander und die Räumlichkeiten schienen einfach hohe Töne zu sein. Es war sehr angenehm und ch konnte mich nicht satt gucken. Und ich konnte mir dsas auch nicht wirklich erklären. Ich fragte L. ständig wo er die Tapetenfarbe gekauft hätte. Ich bewunderte ziemlich lange seine Tapeten. Dann wurde mit der Raum irgendwie zu klein, viel zu klein- mir war nicht klar wie drei Menschen in einen Raum passen konnten und der Gedanke ging so weit das ich dachte der Raum würde sich übergeben wenn wir ihn nicht verlassen würden. Also gingen wir nach draußen, es war schon dunkel. Ich schaute in den Himmel und sah nur übelszes Lichterchaos.

Überall schlugen Lichtquellen wild um sich. eine Lichtquelle formte sich zu einem springenden Löwen-ich musste an die Offenbarung des Joahnnes denkens und ich fühlte mich schutzlos. Es fiel mir schwer meinen Blick abzuwenden, ich begann mich über den Himmel zu beschweren. "L. hol mich mal runter." bat ich ihn, der Löwe am Himmel machte Faxen, das machte mir derbe Angst. L. sagte mir ich solle auf meine Füße schauen, das tat ich aber ich bekam sie nicht in meinen Fokus, bekam sie nicht scharf gestellt. Ich visierte sie mit meinen Blick an aber dann lösten sie sich jedes mal auf, wenn ich neben sie auf den Boden starrte sah ich sie, aber sobald ihc sie direkt anstarren wollte, lösten sie sich auf. So war es auch mit meinen Beinen und ich wunderte mich nur darüber.

Wir chillten uns hin, J. marschierte um uns herum. Und ich guckte ihn an und sah plötzlich das J. nicht J. sondern L. war. Und ich guckte L. an und L. war ich. Sie sahen ganz seltsam aus. J. sah nichtwie L. aus, ganz anders aber ich war überzeugt das er L. war. Aber wenn L. ich war, wer war ich dann? Und dann dachte ich daran das ich L. war. Und L. hatte keine Pilze genommen und trotzdem schien die Welt so crazy. Das musste heißen das ich hängen geblieben war, denn wenn ich L. war und L. keine Pilze genommen hatte und trotzdem alles so instabil erlebte, dann ware L. hängen geblieben. Mir wurde heiß im Gehirn bei diesen Gedanken, und ich erstarrte kurz. Dann kam ich aus diesen Gedankengang nicht mehr raus, immer das selbe dachte ich durchgehend das selbe. Wenn ich jetzt daran denke was ich dedacht hatte, kann ich es gar nicht mehr sagen, es war furchtbar gewesen, irgendetwas mit Blau hatte es zutun gehabt und mit hängen bleiben.

Dieser Gedankengang fesselte mich und mir wurde übel davon. aber irgendwie nach ewigkeiten befreite ich mich daraus, jedoch hatte ich Angst das ich wieder an irgendwechen Gedanken hängen bleiben würde. Mir war inzwischen klar geworden das L. L. war und ich ich. Aber ich wollte nun rein. Wollte vorgehen denn J. war noch mit Draußen beschäftigt, aber ich kannte den Weg nicht mehr. Ich erkannte nichts mehr, die Umgebung war mir so sehr fremd. Ich schaute mich um und desto mehr ich versuchte etwas zu erkennen desto undeutlicher und fremder wurde es. In einigen Fenstern brannte Licht, ich dachte kurz daran das nur hinter diesen Fesntern leben steckte, das alle anderen Menschen tot sein. Dieser Gedanke Fi**te meinen Verstand noch einmal. Er machte mich traurig und nun wollte ich erst recht rein in den zukleinen Raum zurück.
L. und J. kamen mir nach und L. führte uns nach drinnen. Ich schmiss mich ins Bett und wartete ab. Immer mit der Angst wieder in einer Gedankenschleife zu enden aus der ich nicht raus kommen würde. Irgendwann klang es dann ab.

Also Leute ich muss euch sagen, meine persönliche ANTWORT auf matrixdurchringende Fragen habe ich nicht bekommen, ich kann nicht sagen ob es sich gelohnt hat oder nicht. Ich werde es eventuell wieder versuchen- es war ja kein Horrotripp, eben nur unangenehm und seltsam.

Substanzen

  • Pilze

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 2?