Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Fast ein Horrortrip, am Ende mein bestes Erlebnis

Hallo,

vor ca. 1 1/2 Wochen habe ich meine eigentlich übliche Pausen-Regelung von MDMA gebrochen, da wir im internen Freundeskreis schon lange beschlossen haben, an Fasching das nächste Ding zu schmeißen. Wie gesagt Pause normal immer mindestens einen Monat bei mir, was Emma angeht. Meine persönliche Lieblingsdosis ist so um die 100 bis ca. 120 mg, hatte bei diesem Trip aber ne 130er, die dann ratz fatz in meinem Mund verschwunden war. Außer mir war niemand am druffen, ein Kollege auf Pilze, die weiteren Personen an diesem Abend entweder am Saufen oder Koffein "missbrauchen". Alles in allem ne gute Stimmung trotz allem, Setting war mein eigenes Zuhause, typische Heim-Rave-Atmosphäre. 20 Uhr das Teil eingebaut, eine halbe Stunde später kam schon die Wirkung, was mich doch sehr überraschte, da es normal immer viel länger bei mir dauert. Und die kam dann doch recht heftig. Kiefer, klar und gute Hallus. Erst war alles normal und das Gefühl, als ob ich nen Orgasmus bekomme, breitete sich in mir aus, aber dann passierte auf einmal etwas Unangenehmes. Ich war plötzlich überfordert, mit all den Leuten, der lauten Musik und den vielen Lichtern um mich herum, die Gedanken rasten durch meinen Kopf und wurden immer beängstigender. Ich machte mir plötzlich Sorgen um meine Zukunft und wurde fast verrückt durch das Geschrei der anderen Leute, sodass ich den Entschluss fasste, schnell ins Bad zu gehen und mir eine kurze Auszeit zu gönnen. Ein paarmal musste ich tief Luft holen und langsam ausatmen, was wirklich anstrengend war, da ich ja grade noch voll am Hochkommen war. Meine Erfahrung hat mir letztendlich geholfen, mich wieder zu beruhigen und nach unten zu gehen. Ab dem Moment schlug der Trip wieder den richtigen Weg ein. Ich fing an zu tanzen, die Musik, die Lichter und die Leute, alles was mich gerade überfordert hatte, war jetzt spitze und fühlte sich einfach perfekt an. Und so folgte dann eigentlich das genaue Gegenteil zu diesen schauderhaften ersten 5 Minuten, ich tanzte und tanzte, wurde immer wilder und überdrehter, merkte irgendwann, als der Schweiß mir wie ein Regenschauer runterlief, dass ich ne kleine Auszeit brauche. Ein Glas Wasser und weiter getanzt, völlig egal, dass ich ab nem gewissen Zeitpunkt der Einzige auf der Tanze war, jedes Lied, jede Melodie, je wilder, desto besser, saugte ich auf. Ich fand trotz des vielen und langen Tanzens natürlich die Zeit für unsere tiefen und empathischen Gespräche. Der Kollege auf Pilzen lachte natürlich die ganze Zeit nur vor sich hin, der Rest wirkte fit und relativ nüchtern. Mit Begeisterung hab ich mich mal wieder mitgeteilt und den anderen das Ohr abgeschwätzt. Ich weiß aber nicht, ob ich schon einmal eine solch starke Empathie auf nem MD-Trip empfunden habe, wie diesmal. Alles war an diesme Abend perfekt. Die Party ging weiter, ich konnte zwar keine Pille mehr nachlegen, da ich keine weiteren an diesem Abend hatte, aber als sie aufhörte zu wirken, setzten wir uns einfach vor den Fernseher und schauten nen Film an, bis ich am frühen Morgen meinte, dass ich mich ein bisschen ausruhen wollte.  Schlafen konnte ich kaum, aber das ist nix neues nach nem guten Trip und erholt fühlt man sich defintiv trotzdem jedes Mal. Ich kann sagen, dass ich viele neue Einsichten durch diesen Trip gewonnen hab und die Tatsache, dass man dies eben durch MDMA schaffen kann, ist auch der Hauptgrund, warum ich zum Besipiel nicht jedes Wochenende konsumiere. Wenn man nur lang genug wartet, ist jeder Trip etwas wirklich sehr Besonderes.

 

 

 

Substanzen

  • Ecstasy / MDMA

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 6.