Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Gras

Hallo Leute! Vorgeschichte: Ich kenne diese Seite erst seit kurzem und habe vieles "dazu gelernt" und wollte jetzt auch mal meine Erfahrung preisgeben - vllt. könnt ihr es nachvollziehen, vllt. wollt ihr das auch erleben (für Neuelinge oder so etc.) oder einfach nichts... auf meinen beitrag scheißen - passt schon^^ Politisch: Zuerst einmal bin ich FÜR Cannabis-Legalität in Deutschland! Vorstellbare Regel: Kiffen erlaubt, legal kaufbar in Läden (vorteilhaft: REIN und steuernmäßig wäre es für den Staat doch viel besser oder?) Vor allem könnte man ja vereinbaren, dass kiffen vor, nach oder während der Arbeit, Auto fahren oder sonstige "ernstzunehmende Aktivitäten" wie bei Alkohol verboten und genauso bestraft werden können (meiner Meinung nach doch völlig ok - klar, es gibt immer scharze Schafe, die das trotzdem tun, siehe Alkohol! Prinzipiell gesehen kann ICH auf Alkohol verzichten wenn es um Weed geht, ganz ehrlich) So, nun zur Erfahrung und Einstellung: Cannabis ist einfach nur genial - (und das sage ich nicht salopp als Junkie - ich kiffe selten aber wenn dann richtig und für mehrere Monate Pause) ABER: es ist unfassbar genial, über welche Wahrnehmung man verfügt, vor allem diese ultragenialen GEDANKENGÄNGE, die man bekommt - man kommt sich so dermaßen schlau vor und verblüfft sich selbst, wobei man dann richtig ablachen kann und sich amüsiert... was noch viel geiler ist, dass bei Alkohol am nächsten Tag Sense ist im Sinne von: Brechreiz, Kater etc. Bei Cannabis NICHT! Im Gegenteil - man ist nach dem Schlaf wieder ok - vllt. noch eine leichte Brise des Zustands und man ist vllt. etwas verpeilt aber das ist viel angenehmer als ein Kater der sich bis zum Mittag hinziehen kann.... oder? (Meine Meinung) Also ich bin so jemand, der es nicht ertragen kann, "stoned" zu sein und dann RAUS IN DIE STADT oder unter LEUTEN - hatte da komische Erfahrungen... nicht unbedingt schlechte Erfahrungen, aber relativ seltsame Dinge geschahen: Ich fühlte mich sehr beobachtet und alle Menschen um mich rum schienen mich anzustarren, geprägt von einem Gesichtsausdruck, der so aussah, als wüssten sie "Bescheid" - paranoide Wahrnehmung und mein "Charakter" war arrogant und unfreundlich, obwohl ich vom Typ her nicht so bin... Ich fühlte, wie mein Gesicht einen Ausdruck von Lustlosigkeit und "Weggetreten" signalisierte und hatte Gedanken im Kopf, die unvorstellbar logisch waren und ineinander verschluckt sozusagen... Erfahrung ohne "viel Trubel draußen": Tipp von mir:::::: "Stoned" einen nachdenklich träumerischen Film anschauen (am besten alleine)... es ist unvorstellbar, wie krass alles wahrgenommen wird... man entdeckt Details, redet mit sich fast schon selbst und fügt sich dem Bild und Ton des Films mit ganzem Körper... empfehlenswerte Filme dafür wären z.B.: "Fear and Loathing in Las Vegas" "Broken Flowers" "Lost in Translation" und evtl. auch als AUSNAHME "Schillerstraße-Folgen" Auch wenn es "blöd" klingt: Gerade bei Schillerstraße (ob man es nun mag oder nicht)... in diesem Zustand nimmt man Dinge wahr... meine Güte... alle Reaktionen der Comedians und gewisse Töne, Farben und Gespräche, die sich länger hinziehen und man das Gefühl von Geborgenheit findet... ich liebe es! Dieses Gefühl ist unbeschreiblich, dennoch versuchte ich es... also ich kann Gras nur empfehlen, solange man es weder übertreibt oder sich nicht mehr unter Kontrolle hat! Sobald man den Satz "Ich brauch" was" sagt oder denkt, ist es irgendwo eine Sucht! Deswegen Vorsicht! Gut, viele denken: "ich hab mich unter Kontrolle" Auch ICH denke das... und ich habe mich auch unter Kontrolle, ABER ich tu auch was dafür... ich belasse es bei der geringen Menge in gewissen Zeiträumen und lasse diese Droge nicht Alltag meines Lebens werden wie etwa "Zähne putzen", also tut es auch und ihr könnt wirklich was erleben... vor allem: umso öfter man es tut, desto häufiger und schneller braucht man es und dann noch mehrere Mengen weil man abgehärtet ist und dann achtet man auch nicht auf den Zustand (z.b. "ich bin traurig, deswegen jetzt einen Joint... nicht gut! Depriphase gesteigert... Psychose?? Vorsicht!) Aus Erfahrung von Freunden: Ich kenne jemanden, der unter einer Psychose erlitt und in der Klapse landete für ein paar Tage... er hatte einen Horrortrip ganz alleine im Wald und sah LEICHEN AUF DEN STRASSEN GEPFLASTERT... klingt echt witzig, geb ich zu... aber er bekam es mit der Angst zu tun... fremde Leute die herumliefen, waren für ihn Gegenstände (z.b. Mülltonne) und lief warf Müll auf sie weil er sie für eine Tonne hielt... das Problem: es waren betrunke Leute die dachten, er wollte Streit anfangen und vermöbelten ihn... er lag auf dem Boden und seine Wahrnehmung ließ ihn halluzigen zeigen, dass er umgeben von toten Kriegssoldaten die im Krieg fielen war... neben ihm eine stinkende Leiche nach der anderen... er hatte den Geruch in der Nase und schrie sich vor Angst die Seele aus dem Leib--- er wurde nach 3 Tagen gefunden... im Wald verkrümmt mit blassem Gesicht und sabberndem Mund - sein Körper zuckend und zittern, als würde er frieren, dennoch schwitzte er... und immer wieder schrie er: HOLT DEN TOTENGRÄBER!!! DIE LEICHEN MÜSSEN WEG In der Klapse wurden ihm verschiedene Medikamente verabreicht... er kam wieder klar und schwor sich: NIE WIEDER!! Eine Woche später sehe ich ihn mit einer Bong in seinem Zimmer mit dem Satz: "Hi, bin grad beim 5. Kopf, willst du auch?" Also: schaut in euch! Tut es, aber seit verantwortungsbewusst! Meine dazugehörige Meinung dennoch: Ohne Cannabis wäre das Leben wirklich langweilig - es erweitert den Horizont... wenn man es zulässt! Und wenn es Gott gibt (man weiß es ja nicht), dann hat er wohl Gründe gehabt, diese "Pflanze" auf die Erde zu bringen oder? Ob er damit dachte: "yeah rollt es in Tüten, baut euch Glas-Bongs und zieht euch das Zeug", weiß ich nicht, wer weiß das schon, aber trotzdem bereue ICH nicht, dass ich es gelegentlich tue!!!! Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!

Substanzen

  • Cannabis

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 9?