Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Große Frage(n)

Hallo Community, Ich habe eine Frage, die den Konsum von LSD betrifft und die mich schon den ganzen Sommer über beschäftigt, doch muss ich dafür weiter ausholen. Ich habe wirklich viel Zeit damit verbracht, die Erfahrungsberichte im Bereich Pilze und LSD zu lesen, es war wirklich sehr sehr aufschlussreich, dafür schon mal vielen Dank an alle. Jedenfalls habe ich persönlich lediglich ein wenig Erfahrung mit Cannabis, das heißt maximal 2 - 3 im Monat Cannabis zu mir genommen, manchmal auch einen ganzen Monat gar nicht. Die Gründe für meinen Konsum sind nicht etwa Gruppenzwang oder des Gemeinschaftsgefühls wegen, sondern weil ich selbst diesen Wunsch verspüre, einmal der Realität zu entfliehen,(nicht weil sie mir nicht gefällt oder weil ich persönliche Probleme hätte) und Dinge zu sehen die nicht einmal meine Fantasie zustande bekommt. Ich habe letztes Jahr zum ersten Mal Cannabis konsumiert, und bis jetzt habe ich das Gefühl von totaler innerer Ruhe, wovon mir andere berichtet hatten leider nie selbst erlebt. Ich empfinde den Rausch anfangs, als hätte ich zu viel getrunken, also das ich betrunken bin... mir ist leicht schwindelig, ich bin etwas wackelig auf den Beinen, doch die Lachflashs, den meine Freunde so genießen und schätzen ist ausgeblieben. Daher interessiere ich mich jetzt für Halluzinogene Rauschmittel, wie z.B. Pilze und eben LSD. Die Beschreibungen des "Trips", das Verschmelzen von Farben die man nie zuvor gesehen hat und nicht beschreiben kann, das Gefühl des Fliegens und einfach diese unglaublichen Bilder zu sehen... Das alles spricht jetzt aus meiner Sicht für einen Versuch mit Pilzen, dennoch reizt mich LSD sehr, weil es so unbeschreiblich sein soll. Doch die Erfahrungsberichte von negativen Trips, den "Bad Trips" hat mich sehr sehr vorsichtig und vor allem nachdenklich und misstrauisch gemacht. Ich habe einiges in meinem Leben vor und die Möglichkeiten stehen mir offen, und die genannten Folgen wie Verfolgunswahn, Schäden der eigenen Psyche und sogar die Einweisung in die Klinik würden meinen Ruin bedeuten. Daher Frage ich mich jetzt, ob ich LSD konsumieren sollte/könnte... oder nicht. Wenn ja, dann unter welchen Vorraussetzungen, und (da ich lediglich Freunde haben die entweder gar nicht, oder nur selten Cannabis konsumieren, aber vor allem sehr vernünftige Menschen sind, denen ich vertrauen kann) mit wem ich es am Besten genießen könnte. Wie bereitet man sich am Besten auf einen Trip vor? Welche Gedanken sollte man sich selbst machen, sind Aufregung und/oder das Gefühl von erstem Respekt negative Faktoren die zu einem Bad Trip führen könnten? Und die wichtigste Frage: Sollte ich noch damit warten? Welches wäre ein vernünftiges Alter für den Konsum? Entschuldigung erst einmal dafür das dies kein Erfahrungsbericht ist und das ich es vielleicht in die falsche Kategorie gepostet habe, und Danke schonmal im Vorraus für ausführliche Antworten. Gruß Adviceless

Substanzen

  • LSD

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 3.