Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Hört auf,solange es noch geht

Hallihallo, bin seit 12Jahren drauf, hab zwei Therapien hinter mir und ungefähr 20 Entgiftungen.

Am Ende hat das alles nichts gebracht. ich dachte immer; JO dU SCHAFFST DAS; ABER IRGENDWIE klappte es nicht. Immer schön Heroin mit Flunis. Ohne geht ja gar nicht hier in Leipzig, weil der Stoff totaler Dreck ist. Ich komm eigentlich aus Erfurt und da gabs Stoff vom Kleinen Viet-kong, das war geil.

Auf jeden fall was ich sagen will, es muss von Euch tief drinne kommen. Ich bin jetzt seit anderthalb jahren sauber und habe es nur durch ein Schlüsselerlebnis geschafft. Mir ist beim Klauen ein Ladendedektiv ins Kreuz gesprungen, war ein übelst fetter und der hat mir alle Rippen auf der linken Seite gebrochen. Ich war aber auf Flunis und habe es nicht gemerkt.

Auf jeden Fall bin ich so noch ne Woche rumgerannt und hab zwanzig Kilo abgenommen. Was ich nicht wusste, das eine Rippe sich durch die Lunge gebohrt hat und ein Lungenflügel nicht mehr arbeitete. Ich bekam schlecht Luft, dachte aber, das gibt sich wieder.

Und dann wars halt soweit, ich kam ins Krankenhaus und dort quälte man mich auch ganz schön. Erstens Junkie, zweitens affig. Bekam SCHLÄUCHE; Medies UND UND UND.

Am nächsten Morgen lichtet sich der Nebel und meine Mutter sitzt am Bett und weint. Und meine Mutter wohnt in Gotha, rund 250km von hier. Und ich hatte seit Jahren keinen Kontakt. Und sie sagt, das in der Nacht die UniKlinlk bei Ihr angerufen hätte und gesagt hat, das keiner weiss, ob ich sie Nacht überlebe. Und da ist sie gleich losgefahren.

Und ab dem Moment war für mich schluss. Ich sass im den 12Jahren immer wieder im Knast, hab mir nie nen Kopf über mein Leben gemacht, aber in dem Moment hat irgendwas in mir Klick gemacht.ich bat eine Lernschwester mir zu helfen und sie besorgte mir einen substi platz bei Dr.Kesting. Seitdem ging es bei mir bergauf. Klar hat man seine Rückfälle, will hier keinen was vormachen. Hab jetzt aber meine eigene Wohnung auf die ich stolz bin, mach meine Arbeitstunden, hab gerichtlich nur noch Bewährung offen. Besuche regelmässig meine Eltern. Teu,teu.teu Hoffentlich gehts so weiter.

An alle die aufhören wollen,es ist schwer,aber es lohnt sich wirklich.

Euer Jürgen W.

Substanzen

  • Heroin

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 4.