Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

heroinabsturz

Hey ich bin Jenny und habe schon sehr früh angefangen zu trinken. Immer mehr steigerte sich der Konsum. Die Menge und die Substanzen wurden immer härter. Mit 11 Jahren trank ich bereits und mit 13 Jahren kiffte ich dann Exdesie, Speed, Pepp und Koks dann Heroin ich habe immer gesagt, wenn ich Heroin nehme ist mein Leben vorbei und so kam es auch. Immer wieder versuchte ich zu entgiften. 12 Mal um genau zu sein. Ich verlohr nach und nach alles. Der soziale Abstieg ging immer schneller Berg ab. Ich verlohr Freunde, Wohnung, Geld, den Glauben an die Erlichkeit der Leute, denn jeder denkt nur zu seinem eigenen Vorteil und tut dafür echt alles. Ich bin fast in den Knast gekommen und habe sogar ernstgemeinte Morddrohungen erhalten, saß auf der Strasse voll auf Heroin und ohne meinen letzten halt, meine süße Katze. Ich rappelte mich als ich erkannte das es nicht tiefer geht und mein Leben so wie es war zu Ende ist. Ich rappelte mich wieder, entzog nochmal vom Beikonsum da ich mich wieder im Pola Programm befand. Meine Familie drohte mir mich fallen zu lassen und die Erkenntnisse, das das Leben ein Scherbenhaufen ist, ließen mich kämpfen und den Löwen in mir erwachen. Bis jetzt habe ich erst 6mal genascht aber über einen Zeitraum von 1 Jahr. Das ist doch schon mal eine sehr gute Leistung nur mit dem Alk klappt es noch nicht so gut. Immer wieder habe ich Einbrüche wo ich wieder ne Weile lang trinke. Periodensaufen und ausgerechnet jetzt wo ich mich wieder gerappelt habe macht meine eine Freundin so etwas wie ein schow rückfall. Das bedeutet, sie trinkt ne kleine Menge, ruft überall an und erzählt von einer großen Menge. Lässt mich daneben sitzen und zeigt mir wie sehr das nun wirkt und man sieht das es voll show ist. Ok man, kann sagen laß sie doch. gut. Aber mir geht es beschissen damit weil sie sich in die Klinik auf die Suchtstation eingewiesen hat. Ich weiß jetzt nicht wie ich damit umgehen soll. Sie hat damit geprahlt und koketiert das mir richtig schlecht ist. Mir geht es beschissen und ich habe grade einen Tiefpunkt. Wie soll ich damit umgehen? Könnt ihr mir einen Rat geben? Trotz allem habe ich mit meinem Satz doch recht gehabt wenn ich Heroin nehme ist mein Leben vorbei und genau so war es auch. Ich will nicht rückfällig werden doch das mit meiner Freundin macht mich wütend, traurieg, sauer und bringt mich völlig aus der Bahn. Habt ihr einen Rat für mich? bitte! Vielen Dank im Voraus sagt ronja reubertochter

Substanzen

  • Abhängigkeit / Sucht

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 1?