Hier kannst Du uns erreichen:

HINWEIS: Wir haben haben derzeit viele Termine und uns erreichen viele Anfragen und Anrufe. Daher kann es grad 1-2 Wochen dauern, bis Ihr von uns eine Antwort auf eine Email oder einen Rückruf bekommt.

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

hoffnung nicht aufgeben

Hey leute... also als ich auf diese seite kam,war ich echt erstaunt und finde es gut das es möglichkeiten gibt seine erfahrung mit der ganzen scheisse auszutauschen... ich bin neunzehn, habe mit 12jahren angefangen canabis zu rauchen regelmässig alk zu trinken und bin jetzt schon mehrere male vor gericht gewesen. ich habe alles durch ausser lsd oder heroin... weiss nicht, früher sah ich in jedem bus oder in der bahn schilder auf denen stand keine macht den drogen,gibt drogen keine chanze oder es ist ein teufelskreis. wie die meissten in diesem alter gab ich einen...darauf und dachte die wollen nur wieder mit irgend einer öko pädagogen kacke nerven. ich machte mir keine gedanken um meine zukunft und lebte mein leben so wie ich es für richtig hielt und hörte auf niemanden ausser meine damaligen "freunde"... meine erste gerichts verhandlung wegen körper verletzung hatte ich mit stolzen 14 jahren! darauf folgten im laufe der jahre natürlich noch einige, versteht ich nicht falsch ich bin echt nich stolz darauf... ich bin von semtlichen schulen geflogen und hatte keinen halt, meine familie kam nicht mit mir klar wie denn auch, ich war nie da und wenn,gabs nur stress! mit 17 bekam ich eine auflage vom gericht, entweder 2 jahre in den knast oder eine entgiftung mit anschliessender therapie. ich nahm natürlich die therapie und als sie anfing, machte ich genaú dort weiter wo ich vor der entgiftung angefangen habe, nach 2 rückfällen und vielen verwahrnungen wurde ich dann schliesslich raussgeworfen. also hiess es knast! das dachte ich zumindestens... ich vertraute mich einer sachberaterrin vom jugendamt an der ich mir kawasie mein herz öffnete... ich sa euch, die lady hat sich den arsch für mich aufgerissen... ich kam noch mal mit einem blauen auge davon aber sollte trotzdem in eine stationäre therapie einrichtung! ich ging in die therapeutische Fachklinik Böddiger-berg in kassel und machte dort anfangs auch nur scheiss... aber ich bekam dort einen guten therapeuten zu gewiesen der mich knackte! wir hatten gruppe und ich sollte von einer vergangenheit erzählen,halt was meiner meinug nach schief ging in meinem leben usw... das war der tag an dem sich für mich alles änderte,zumindestens ein teil von mir;0) also der kerl stocherte so lang in mir rum bis er noch as letzte geheimnis aus mir rauss holte und ich sogar vor schamhm aber auch erleichterung anfing zu heulen... das war das erste ,mal seit min 6-7jahren das ich heulte!!! in dem jahr in dieser einrichtung veränderte sich mien leben und meine lebenseinstellung kwasie um 100%... nach dieser therapie war ich knapp 1 und ein halbes jahr clean und lebte endlich mein leben... ich machte erst meinen haupt nach,dann meinen real und jetzt bin ich dabei mein fach abi zu starten...:0) alder ich und fach abi, irgentwie verückt aber war:0) ich will euch mit meinem ganzen scheiss nicht auf die nerven gehen,i gegenteil! ich hoffe dass irgend einer diesen text liest und vllt von ihm insperiert wird!!! versteht ihr? alles kann gut werden ihr müsst nur danach streben und euch auch helfen lassen!!! also ich wünsch euch was :0)

Substanzen

  • Drogen allgemein

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 7?