Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

kiffen in der jugend...

Guten tag,

alles hat angefangen mit 16, als ich zur feier meiner bestandenen führerscheinprüfung (januar 2011) mit einem freund(a)  mal wieder kiffen wollte. Hatte davor nur ganz selten mal gekifft und eigentlich nur zigaretten geraucht und alkohol getrunken, mein freund(a)  dagegen war dafür bekannt, das er auch mal dicht in die schule geht. Hatten uns dann am wochenende noch mit der freundin meines  freundes(a)  und noch einem meiner besten freunde(b) getroffen und von da an ging es erst richtig los.

Unsere gruppe aus 4 leuten hat sich dann fast jeden Samstag bei mir getroffen, und bis auf die freundin meines freundes(a) haben wir auch immer gebufft, anfangs haben uns dreien immer 1-2 gramm gereicht. Meine mutter war an den wochenenden selten abends zuhause, wodurch sie auch nie mitgekriegt hat, was wir an unserem samstagabend so gemacht haben. Zu bestimmten anlässen haben wir auch in der woche gekifft, aber das waren eher ausnahmen. Irgendwann, nach gut einem halbem jahr hat die mutter meines freundes(a) mitgekriegt, dass er auch bekifft  auto fährt, wodurch er zuhause ziemlichen stress bekommen hatte.

Ab dann hat sich unsere gruppe aufgelöst, da man hat schon gemerkt, dass das kiffen einen hohen wert bei unseren treffen hatte. Habe meinen freund(a) dann eigentlich nur noch auf partys gesehen oder wenn er mir gras besorgen sollte ( hatte sonst keine andere möglichkeit, an das zeug ranzukommen).er selber hat erstmal nur noch selten gekifft und pausen eingelegt. Mein freund(b) und ich haben uns dann wieder mehr mit anderen alten und neuen freunden getroffen, welche mit gras sonst nicht so viel zu tun gehabt haben. Irgendwann hat sich aber auch  das dann geändert.

Unsere gruppe, die nun aus 7 leuten bestand (alles schulkollegen) hat immer mehr gekifft. In der schulzeit dann 2-3 mal die woche, am wochenende sowieso, und in den ferien eigentlich jeden tag. Wir besuchen alle das gymnasium, und sind weder die besten noch die schlechtesten in der schule. Mir ist aber aufgefallen, dass wir meistens nur mit anderen leuten, die kiffen zu tun haben oder uns auf partys etwas von den nichtkiffern abgrenzen.

Man kann schon sagen, dass mich das kiffen in meiner schullaufbahn beeinträchtigt hat,  da sich mein notenschnitt etwas verschlechtert hat. Stehe jetzt aber trotzdem kurz vor meinem abitur, welches ich sehr wahrscheinlich schaffen werde. Man muss nur darauf achten, dass man es nicht allzu sehr übertreibt ;)

 

Substanzen

  • Cannabis

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 7?