Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

krasse Mischung: Alkohol und THC

Moin Moin,

Vor geraumer Zeit war ich auf einem Exkursionswochenende, nennen es wir "Olganitz-Wochenende". Damals (vor 1,5 Jahren) warn ich auf Mischkonsum nicht vorbereitet. Ich hab mich mit meiner Lehrerin etwas betrunken. Zwar waren noch ziemlich viele Leute dabei, aber keiner war so betrunken wie ich. Ich hab zeimlich viel Glühwein getrunken (es war sehr sehr kalt). Später packte ein Kunpel einen zeimlich krassen Dübel aus. Er meinte da müssen ungefaier 1,5g drin sein. Dieser Stick hat mich umgehauen.

Am Anfang wars ganz angenehm, der Rausch kam wie erwartet sanft, hörte aber nicht auf mit steigen. Als nächsten wollte ich mich etwas bewegen, ich glaubte, dass hilft gegen die Schwindelgefühle. Wass man erwähnen sollte ist, dasss der Alkoholrausch sich massivst verstärkt hat. Ich wusste weder ein noch aus. Ich war einfach nur besoffen. Das hat sich nach ca 30-45 min gelegt und der THC-Rausch war vordergründig. Aber das Gefühl, man hat alles unter Kontrolle (wies vorher immer war) ging allmälich flöten. Nach 1,5h hat sich mein Magen das erste mal umgedreht. Jedenfalls was da rauskam war jedenfalls rot und hatte die konsitenz von blutigem Erbrochenem. Durch die Dunkelheit (es war Nacht), hab ich das allerdings nur waage erkannt (am nächsten morgen hab ich das erkannt ). Mir gings so dreckig wie lang nicht mehr. Ich hab die ganze nacht Übergebungen gemacht. Das spannende was ich beobachtet hab war, dass ich keinerlei beschwerden habe, wenn ich es andersrum mache. Also wenn ich erst ordentliche kiffe und dann Alkohol trinke, dann merk ich absolut keine Nebenwirkungen verspüre.

Jedenfalls hat es mich schon etwas geschockt, dass ich Blut gekotzt hab. Ich weis nicht warum, aber das war einf ach so. Auf einmal war das übel da. Ich konnte das auch nicht mit Vitaminen (wie sonst) bekämpfen. Seit dem trinke ich weniger. Mir gefällt der THC-Rausch wesentlich besser, als der vom ALC. Bei Alkohol weis du nie wanns zuviel ist, da die Hämmung für Alc schneller sinkt als man selbst glaubt. Man überschätzt sich bei dabei schneller als bei THC. Außerdem ist THC viel verträglicher als Alkohol. Nicht umsonst spricht man bei Alkohol von vergiftung und bei THC von Rausch.

Aber jetzt back to topic: Immer wenn ich Alkohol VOR THC zu mir genommen hab, hab ich schreckliche Abende/Morgen erlebt. Wenn ich es allerdings andersrum mache, dann merk ich keine ungewünschten Wirkungen. Ich kann nur sagen: Finger weg vom Alkohol, mit diesen kann man viel besser tüten drehen ;)

Substanzen

  • Cannabis

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 9.