Hier kannst Du uns erreichen:

HINWEIS: Wir haben haben derzeit viele Termine und uns erreichen viele Anfragen und Anrufe. Daher kann es grad 1-2 Wochen dauern, bis Ihr von uns eine Antwort auf eine Email oder einen Rückruf bekommt.

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Mein erstes mal mit Emma

Ich möchte euch von Emma erzählen. 

Ich habe Emma am Wochenende auf einer Techno-Veranstaltung kennengelernt und war mir immer sehr unsicher ob ich das wirklich möchte, da ich bis zu diesem Tag lediglich Erfahrung mit Cannabis sammeln konnte. Ich kenne einige Menschen die Emma auch kennen und mir nur gutes erzählt haben. Dies hat mich jedoch immer ein bisschen unsicher und auch kritisch gemacht, da ich mir einfach nicht vorstellen konnte, dass sie einem gut tun kann. Emma ist reine Chemie und ich weiß Chemie im Körper ist nie gut. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich schon immer homöopatisch erzogen wurde und ich Chemie in Form von Medikamenten nur in seltenen Fällen zu mir genommen habe. Jedoch war da dieser kleine Teil in mir der es dennoch machen wollte, denn die Erzählungen über Emma hörten sich einfach toll an. Dieser kleine Teil setzte sich dann letztendlich durch. 

Nachdem ich eine Kapsel von einer Freundin bekommen habe, war es nun soweit. Die Menschen mit denen ich dort war, kannten sich auch sehr gut in der Szene aus, wodurch ich mich deutlich sicherer und geborgener fühlte. Ich hatte sehr großen Respekt davor und den werde ich auch immer haben. Doch ich wollte es einfach ausprobieren und bin auch ziemlich froh es gemacht zu haben. Zum einen konnte ich nun endlich verstehen was die anderen immer gemeint haben, zum anderen habe ich einfach ein unglaubliches Gefühl erlebt was ich nie vergessen werde. Ich fühlte mich unglaublich leicht, mein Körper war eins mit der Musik und alles um mich herum war weg. Ich war allein in diesem riesigen Raum, wenn ich meine Augen geschlossen habe und nur die Musik und Emma waren bei mir. Ich spürte jeden einzelnen Beat in meinem Körper, der kranke Bass bebte in mir und ich fühlte mich unglaublich frei. Es war unbeschreiblich und ich kann nun verstehen warum die anderen immer gesagt haben, dass man es fühlen muss und es einfach nicht beschreiben kann. Ich hab mich einfach wohl gefühlt und ich habe mich an tolle Momente in meinem Leben erinnert, die mich einfach noch glücklicher gemacht haben, als ich es sowieso schon war. Auch die Menschen mit denen ich dort war, habe ich in dem Moment einfach nur unglaublich geschätzt und ich war sehr froh sie an meiner Seite zu haben. Natürlich habe ich dieses schöne Gefühl mit meinen Freunden auch wenn ich nüchtern bin, aber es war einfach nochmal was anderes, was intensiveres.
Ich finde ich habe jetzt auch eine ganz andere Verbindung zu dieser Art von Musik, da ich sie jetzt viel mehr spüre, mein Körper fühlt ich auch nüchtern unglaublich wohl, wenn ich diese Musik höre. Davor hab ich schon auch ab und zu Techno oder Goa gehört, jedoch ich das jetzt irgendwie anders, irgendwie schöner.

Ich hatte eine wunderschöne Nacht mit Emma, jedoch gab es auch eine Wirkung die mich enorm gestört hat. Es war dieser ständige Drang kauen zu müssen. Ich empfand es als sehr unangenehm, jedoch habe ich versucht mich nicht darauf zu konzentrieren und dann war ich auch wieder voll auf das positive konzentriert. 

Ich habe die letzten beiden Tage auch gemerkt, dass ich überhaupt keine Lust mehr auf Alkohol habe. Ich muss sagen, dass ich schon sehr gerne und auch viel Alkohol mit meinen Freunden trinke (nicht die Freunde mit denen ich am Wochenende unterwegs war), aber irgendwie hab ich gemerkt, dass ein Rausch von Alkohol einfach nicht so schön ist. Mann kapiert nichts mehr, man kann nicht mehr geradeaus laufen, man vergisst sehr oft Sachen (jaa ich weiß, dass kann bei Emma auch vorkommen, jedoch war das bei mir nicht der Fall) und man hat zu oft einen viel zu ekligen Kater. 

Ich weiß noch nicht ob ich Emma nochmal treffen möchte, da ich Angst davor habe es immer und immer wieder tun und irgendwann auf was anderes zurückgreife, weil Emma es nicht mehr bringt. Ich werde jetzt auf jeden Fall eine Zeit lang tschüss zu Emma sagen, auch wenn ich es nicht so richtig möchte. Ich denke ich werde sie mal wieder sehen und darauf freue ich mich auch schon sehr. Jedoch werde ich auf jeden fall eine lange Pause einlegen!

An dieser Stelle möcht ich noch sagen, dass man trotzdem großen Respekt davor haben muss, auch wenn ich das alles immer so schön anhört. Ich finde den sollte man vor allen Drogen haben, denn es hat schon seine Gründe warum diese Illegal sind (zumindest bei den harten Drogen). Es verändert deinen Körper für eine Zeit lang oder sogar für immer und es kann sehr schlecht enden, das ist einfach die Wahrheit. 

Good bye und immer schön aufpassen :) 

Substanzen

  • Ecstasy / MDMA

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 6?