Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Mischkonsum

hallo leute. 

ich bin jetzt 16 jahre und meine ersten erfahrungen mit drogen hatte ich mit fast 15. da hatte ich meinen 1sten joint geraucht

ich die ersten paar monate sehr selten. doch dann kam ich mit meinen damaligen freund zusammen der täglich kiffte.also fing ich auch damit an. jeden tag kiffte ich mir die birne weg, manchmal trank ich auch von morgens bis abends. ich ging nicht mehr zur schule. und schaffte die 2te AHS nicht.

nach ein paar wochen trennten wir uns wieder, doch ich hörte nicht auf zu kiffen. ich kiffte und soff mir weiter die birne weg.

da lernte ich meinen neuen freund kennen. er war stark gegens kiffen doch soff sehr viel. er war 19 und seine firma in der er arbeitete ging in konkurs so wurde er arbeitslos und soff gleich doppelt so viel. ich kiffte sehr wenig in dieser zeit. doch dann trennten wir uns nacha 8 monaten und ich kam wieder in die alten gewohnheiten und zu dem alten freundeskreis mit dem ich immer kiffte. ich hatte auch wieder kontakt mit meinem damaligen besten freund der sehr auf crystal und koks ist.  

an einem abend zog er eine nase neben mir und ich war sehr neugierig und ich zog auch eine. am anfang bekam ich extremes herzklopfen und mein hals brannte wie feuer. mein bester freund wollte fernsehn doch das war mir zu langweilig ich hörte musik und wollte sein zimmer aufräumen und sauber machen. nebenbei kifften wir einen hut nach dem anderen. die ganze nacht ging das so weiter. bis wir auf die idee kamen tabletten zu nehmen . wir nahmen antidepressiva und uns ging es immer besser. wir waren super drauf und lachten. doch ich war sehr geschreckt und hatte leichte wahnvorstellungen. 

wir gingnen nicht schlafen, den ganzen nächsten tag kifften wir und hauten uns weiter die tabletten rein. am nachmittag schliefen wir 1-2 stundnen und am abend gingen wir fort. da wir kein geld für alkohol hatten hauten wir uns wieder solche tabletten rein. es war unglaublich wie gut es uns ging. den ganzen abend voll drauf zu sein. dann sah ich einen freund von mir und führ mit denen in die nächste disco . doch dann verlor ich meinen freund und war nur neuch bei seinen leuten die ich nur flüchtig kannte. 

ich hatte mit einem typen was und fuhr mit ihnen heim. dort hatten sie eine bong stehen. ich zog einen hut. ich lehnte mich zurück und versuchte zu chillen. 
auf einmal sah ich alles 4 mal und es drehte sich alles in eine richtung sehr abgehakt. an der mauer hingen 3 masken. die teilten sich auf 8 auf und tanzten . mein körper kribbelte vonn oben bis unten . es fühlte sich schlimm an wie lauter messerstiche. ich hatte panik denn mein herz ging sehr langsam und ich hatte arges muskelzucken. ich brauchte ca 1 stunde bis ich einschlief. am nächsten tag bin ich aufewacht und ich spürte meinen körper immer noch nicht und denn ganzen tag wurde es nicht besser

 

ich weiß bis heute nicht was das für gras war denn so ist es mir noch nie gegangen

Substanzen

  • Alkohol
  • Cannabis
  • Crystal [Methamphetamin]
  • Medikamente
  • Mischkonsum

Zurück

Kommentare

Kommentar von drug scouts |

Wir gehen davon aus, dass die von Dir geschilderten heftigen psychischen und physischen Auswirkungen nicht ausschließlich auf die Art des Cannabis zurückzuführen sind. Ein solch intensiver (Misch)Konsum in kurzer Zeit und mit zu wenigen Ruhephasen in solch einem jungen Alter, in dem sich der Körper und die Psyche noch in der Entwicklung befinden, haben selbstverständlich Folgen.

Desweiteren wollen wir ausdrücklich darauf hinweisen, dass Antidepressiva dafür entwickelt wurden, bei gewissen Störungen den Stoffwechsel im Gehirn dauerhaft zu regulieren. Die Auswirkungen auf die Psyche können mitunter sehr drastisch sein und wir raten dringend davon ab, diese Medikamente als Partydroge oder zum Spaß zu konsumieren.

Kommentar von Gast |

Was das für gras war?

Bei so einem heftigen mischkonsum fragst du dich was das für gras war?! Ich glaube dir ist nicht ganz bewusst, das dein Körper irgendwann schlapp macht. Du hattest eigentlich noch wirklich Glück, das du den Konsum entsprechend so locker überstanden hast.

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 4.