Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Phenyl-Cyclohexyl-Piperidine und Alpha-Methyl-Tryptamin

PCP - Verschiedene Flashs/Verschiedene Wirkungen

So hier meine Erfahrungen, vorerstmal habe ich chemisch gesehen nicht "1 Phenyl 1 Cycloxhexyl 1 Piperidine" eingenommen sondern ein Derivat/Substitut "4 Methoxyphenyl 1 Cycloxhexyl 1 Piperidine" kurz 4-MeO-PCP eingenommen. Der Wirkungsgrad ist denke ich trotzdem sehr ähnlich.

Von den Mengen her habe ich zwischen 20mg-50mg eingenommen, was ich aber als obere Limite empfehle. Peroral.

Wirkungsweise - Versuch 1

Am Computer spielend nehme ich die Dosis ein (weiss Mengen nicht mehr). Nun spiele ich weiter und vergesse vorerst den Konsum. Nach einer Zeit fühle ich das etwas nicht stimmt. Es stimmt jedoch alles und ich sitze alleine Zuhause, wie es sein sollte. Denke nachträglich das lässt sich auf einen Adrenalin-Kick zurückführen. Wie bei Ketaminen erschwert es mir den Gamecontroller korrekt zu bedienen. Zwar sind die einzelnen Tastendrücke kraftvoll jedoch die Kombinatorik falsch um die Spiele zu gewinnen. Auch das Erkennung der einzelnen Bildebenen (Ein Spieler steht auf einem Boden, die (sonst automatische) Erkennung fehlt teilweise und der Spieler scheint in der Luft zu schweben.

Ich verlassen den Computer und sitze im Raum auf der Couch. Irgendetwas hält mich Reaktionsbereit, als ob gerade ein Glas am runterfallen wäre, dass man auffangen will. Mit Cannabis versuche ich mich zu beruhigen, doch das Cannabis selbst wirkt nicht, sondern nur die Wirkung des PCP's wird dadurch verstärkt. Meine Gedankengänge werden nicht mehr vollendet. Sie werden Dissozativ (Sprich: Ich hole ein frisches Glas um zu trinken, schenke aber kein Getränk ein. Oder vergesse das Glas und hole nur die PET-Flasche und trinke aus der Flasche bis ich es viel später überhaupt merke).

Plötzlich läutet das Telefon und ich gehe mit bester Reaktionszeit nach dem ersten Klingen ran. Es findet noch ein Dorffest statt erfahre ich von einem Kollegen.

Kaum habe ich aufgelegt merke ich dass ich mich fühle, als wäre ich in einem Schlaf. Es fühlt sich so unecht an. Um mich selber aufzuwecken beschliesse ich mich kalt zu duschen. Es war das einzige Mal im Leben, dass ich nach der Regilierung bis zu kalt nur noch der Kaltwasserhahn aufgedreht war. Und zwar zitterte mein Körper, ich hatte aber nicht kalt. Auch als ich aus der Dusche ging und im gelüfteten Raum nackt umherlief um mich dann anzuziehen.

Nun denn es hatte mich etwas verängstigt und es fühlte sich immer noch etwas Schlafartig an. Dann kam ich - voller Adrenalinschüben aufgedreht - auf die Idee mich zu rasieren. Das ging zimlich in die Hose und ich schnitt mich nach dem zweiten Zug mit der Rasierklinge, merkte aber auch da gar gar nichts. Ich spürte auch die Haut nicht, es ging wie auf Schleifpapier oder so ähnlich.

 Ich ging nachdem mich jemand abholte zu diesem Dorffest. Wir liefen weit oben auf einen Hügel und sassen dort ein bisschen auf der Bank. Beim Laufen sah und fühlte ich einen "Engelsdunst", eine Art weisse Hülle um mich, Oval mit ca 40cm Abstand vom Körper ohne Konturen. Das faszinierende war, dass im inneren dieser Hülle eine angenehme Temperatur war, ich nie erschöpft war, empfinden oder schmerzen hatte. Das freute mich und drehte den Flash in ein angenehmes Gespräch zusammen auf einer Bank auf dem Hügel und nach einer Zeit ging ich noch auf das Fest. Trank nichts mehr und ging dann früh, sehr reserviert und ruhig (grüsste nicht alle die ich kannte, sondern winkte), aber im Gespräch offen.

Ich ging früh heim und das wars.

 

Wirkungsweise - Versuch 2

Weil ich beim Zügeln helfen musste, dachte ich dass mir dieses Mittel helfen könnte. Ich nahm es ein diesmal ohne Cannabis. Nun bei der Hinfahrt war mir so unwohl im Bus. Ich hatte das Gefühl dass all diese Leute eine Gemeinschaft wären und mich anstarren/abstossen würden. Ich vermute im Nachhinein dass durch unscharfes Sehen und meine unsichere Art die Leute eventuell etwas geschaut haben.

Aber beim Zügeln selbst war ich nur bei meiner Familie die ich gut kenne. Es war mir vertraut, ich war total motiviert, nicht erschöpft und konnte tragen und tragen. Ich sprach, war offen und es machte mir Spass. Nur einmal hebte ich eine Steinplatte nur mit dem Ringfinger und hätte ihn mir beinahe gebrochen.

Auf dem Heimweg war der Flash schon wieder extrem abgeklungen. Eine Agoraphobie hatte ich jedoch ein halbes Jahr nach dem letztigen Konsum noch episodisch. Heute aber wieder abgeklungen/weg.

 

Wirkungsweise - Versuch 3

Das war keine gute Idee, diese Substanz zu mischen. Ich hatte ein dort erstmalig eingenommenes DMT-Derivat (statt Dia-Methyl-Tryptamin, Alpha-Metyl-Tryptamin) mit PCP zusammen in eine 100mg-Kapsel gemischt und sie eingenommen. Mit ~ 60mg AMT und ~30mg PCP. Nun das AMT übersteurte klar jegliche Vorstellung, das PCP nahm ich an solches nicht wahr, nachträgliche AMT-Versuche haben mir jedoch einen klaren Wirkungsunterschied aufgezeigt. Als erstes musste ich 3x kotzen!

Ich fing an alles in einem dauernden aufhellenden Licht und sich wieder abdunkelnden Licht zu sehen. Als ob man auf zBsp. einen Sessel starren würde, und man seht wie die Sonne aufgeht und der Sessel (hinter einem Fenster) an mehr Stellen heller wird. Dieser Vorgang einfach schneller und mit direkt anschliessendem Sonnenuntergang (abdunkeln). Irgendwann sah ich vor lauter unscharfen Augen an Rauch in meiner Wohnung zu sehen. Ich hatte Angst vor einem unendeckten Brand und ging nach draussen um zu rauchen. Ich setzte mich an eine nah gelegene Bank in der Nähe eines kleinen Supermarkts. Auf dem Weg dorthin fragten mich Es kam eine ältere Frau (~70) und sass sich neben mich. Ich fing ein Gespräch an, irgendwann fragte ich sie, ob sie kurz Nachsehen könnte ob mein Haus brenne, ich sei Chemiker und hätte giftige Gase eingeatmet. Sie kam - im Nachhinein zum Glück - nicht und schaute. Sie riet mir eher aufgrund den Gasen eine Vertrauensperson aufzusuchen, da ich alle paar Sekunden wieder nach dem Datum und der Zeit fragte und zimlich verwirrt/erschüttert/verängstigt wirkte. Ich hatte einfach für die Zeit kein Kurzzeitgedächnis mehr und fürchtete in diesem Zustand zu bleiben und zu verpassen dass ich in drei Tagen am Morgen wieder zur Arbeit erschienen müsste. Es war auch alles immer hell dunkel, was mich wohl an einen neuen Tag erinnerte.

Ich beschloss mal in Richtung zu meinen Eltern zu laufen, da es jetzt eigentlich schon längst unverantwortlich war. Ich wollte aber nicht so dort auftauchen und beschloss mir 3 Red-Bull in der Tankstelle zu kaufen. Ich sass auf eine Bank an einen abgelegenen Bahnhof alleine. Realisierte etwas die Umstände und Illusionen und kam ein wenig runter. Ich starte meinen Sekundenzeiger auf meiner Uhr an (Ich weiss nicht weshalb ich nicht auf meine Uhr geschaut habe. Möglicherweise sah ich es nicht mehr klar oder weil ich keine Datumsanzeige hatte oder wegen dem Dissozativen Denken). Und ich konnte seine Geschwindigkeit mit meinen Gedanken steuern. Das fand ich faszinierend und freute mich. Die Sonne an diesem Tag die auf mich herabschien tat mir auch richtig gut. Ich kam etwas runter.

Ich fragte aber einen junger Erwachsener (~18) der auf einer anderen Bank sass nach der Uhrzeit, der mich zurückfragte: "Ob ich irgendwohin müsse?" Worauf ich bedauerlich geantwortet hatte: "Nei. Ich bin nur gerade auf LSD". Ich beschloss mich aufgrund dem, was ich gerade gesagt hatte zu gehen und lief zu einer anderen Tankstelle. Dort fragte ich denselben Mann einmal vor der Tankstelle nach Uhrzeit/Datum und in der Tankstelle nochmals. Ich konnte mich nicht mehr erinnern ihn gefragt zu haben und er zeigte mir das zweite Mal das Datum auf einer Zeitung, die ich aber nicht scharf sehen konnte. Ich zahlte und ich glaube und glaubte man sah mir eine gewisse Verwirrung an. Ich konnte nichts rechnen. Ich gab eine nächst höhere Note zum angezeigten Kassenbetrag und nahm das Rückgeld ohne zu zählen.

Ich sass noch kurz vor dieser Tankstelle und trank meine Redbulls. Dann kam jemand schauen, warum ich dort am Strassenrand sas. Mir kam die Idee, dass wenn es bei mir Brennen würde, dass ich das ja am Besten merken und verhindern würde wenn ich in unmittelbarer Nähe wäre.

Ich beschloss heimzugehen. Es war 18:00 Uhr, ich hatte ein übels Erlebnis. Ein schizophrener Schubs. Es ist gut ausgegangen. Ich hätte das Haus nicht verlassen sollen, aber es kam gut. Nur was noch hätte kommen können oder was ich vergessen habe weiss ich nicht.

 

 Wirkungsweise - Versuch 4

Nun ich nahm um etwa 11:00 Uhr etwas AMT, nachdem ich am Vorabend PCP genommen hatte und ziemlich wenig gespürt habe, ich war vorher schon tod müde und ich war sowas wie in Hypnose, am Schlafen.

Ich ging mit einem Kollegen an einen Ort unter der Brücken, auf einmal setzte ein PCP-Backflash ein. Das heller-abdunkeln vom AMT konnte ich jetzt sogar sehen, wenn ich mich selbst von aussen beobachtete. Es wurde von einem guten AMT-Trip zu einem abartigen PCP-Trip. Es wurde alles kalt, der Stein war auf einmal bequem. Ich konnte nicht aufhören zu reden - im Wahrsten Sinne: Ohne Komma und Punkt und Pausenlos. Ich sagte ihm er müsse nicht mehr zuhören ich erzähle einfach gerade so viel, das war besser, dann quaselte ich vor mich hin. Ich  war so aufgeputscht von Adrenalin. Und verweigerte mich weiterzubewegen ohne ankommenden "Trip-Sitter". Der zwar bekifft war, das spielte aber nichts zur Rolle. Ich hatte erneut eine Agoraphobie im Bus. Nachdem ich Heimkam war ich immer noch drauf. Nach etwa 8 Stunden ging es weg und ich vergesse nie den entspannendsten Joint der ich nach Nachlassen der Wirkung geraucht habe.

 

 

Fazit PCP

Fazit?? Kurzum, mir sind andere Dissozativas wie Dextromethorpahni, Ketaminium oder Methoxetamine lieber. Die Wirkungsweise von PCP ob gut oder schlecht hängt an einem sehr seidenen Faden. Es sind möglicherweise auch Unterschiede die wir im gegenwärtigen Leben gar nicht direkt wahrnehmen (Stichwort: Familiengefühl) oder auch wenn irgendwelche Leute irgendwas quatschen und es einen dann deshalb auf schlechte Bahnen bringt.

Mischkonsum ist nicht zu empfehlen. Da die Wirkung zu stark ist. Und es denn Flash nur noch verstärkt und noch "anfälliger" macht.

Generell sollte man sich Gedanken machen über ihren Konsum. Ich konsumiere es seit anhin nicht mehr aus verschiedenen Gründen. Zum anderen sind gemäss meinem Wissen wissenschaftlich nur 3 Jahre geforscht. Bis man es als untauglich erklärt, aufgrund dem Schizophrenen Schubs und Verwirrung/Paranoia/Aggresivität. Letzteres bleibt umstritten. Ein Backflash kann zumeist schlimmer sein als die aktive Konsumation. Ich glaube auch nicht, dass ein Mensch mit seinem Bewusstsein herausfinden kann was seine Indikatoren für einen schönen Flash sind, es sind urinstinkte oder unterbewusste Sachen wie oft. Kann mir jedenfalls keinen medizinisch-psychologischen Nutzen aus dieser Substanz vorstellen.

 

 

 

Substanzen

  • LSD
  • PCP

Zurück

Kommentare

Kommentar von Gast |

Zitat: "Generell sollte man

Zitat: "Generell sollte man sich Gedanken machen über ihren Konsum."

Mach dir mal lieber über dich selbst Gedanken, selbst wenn man dauernd verballert ist, so brauchts doch einiges um solche skurrilen Sätze zu schreiben wie du sie bringst. Schon fast traurig....

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 8.