Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Raum- und Eisspray

Als sich ich ca. 13 oder 14 war haben meine kumpels und ich davon gehört wie toll der rausch mit dem besagten "dr. hennings" sein soll, sind dann in die apotheke und haben uns das zeug geholt damals um die 10 mark die flasche und die apotheker haben uns das zeug damals auch noch ohne sorgen rausgegeben was heute nicht mehr so ist, der rausch war kurz aber heftig nach ca. 2 wochen und täglich ner flasche ging das geld aus und die wirkung veränderte sich richtung horrortrip ca. 2 jahre später um ostern rum, hatten wir die tolle idee uns das zeug wieder zu holen haben es aber nicht mehr bekommen da die apother davon unterrichtet wurden was damit angestellt wird, also gingen wir in den schlecker um die ecke und holten uns in den folgenden tagen flaschenweise raumspray wir sprühten es in eine tüte und inhalierten es, so ging das 2 monate lang damals in der neuenten klasse merkte ich schnell wie meine leistungen sanken und ich sehr lustlos wurde und eigentlich nur noch an raumspray dachte wir trafen uns täglich an nem spielplatz hier im kaff und kratzen die cents zusammen um noch ne flasche kaufen zu können, ich hatte hallus, lachflashs, hab gesabbert und einmal ne todesnahe erfahrung auf die ich noch eingehen werde, ich bin auf jeden fall der meinung das ich damals süchtig war meine freunde auch, wir haben den kompletten vorrat an dem zeug in allen schleckermärkten hier im dorf aufgekauft, das waren mindestens 150 flaschen und es war uns noch nicht mal peinlich jeden tag wieder reinzugehen und den scheis zu kaufen. Dann mal an einem schönen sonnigen tag im frühling gingen wir in den wald und zogen uns wieder was, die blätter bewegten sich als würden sie mit uns reden und ich machte bekanntschaft mit einen grünen klebrigen wesen namens öko soweit sogut ich zog mir wie immer wieder mal ne tüte und sah dann wie vor meinen augen eine atombombe explodierte ich sah alles an mir vorbeiziehen eine feuerwalze kam auf mich zu und ich schrie um hilfe, sogar nach meiner mutter ich hatte todesangst die mir jetzt noch die haare zu berge stehen lässt, es war ein grausames erlebnis das ich nie wieder durchleben will, deshalb FINGER WEG VON DEM SCHEISS nehmts euch zu herzen.

Substanzen

  • Schnüffelstoffe

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 2.