Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Ritalin

Ritalin/Methylphenidat ist eine Droge ,welche auf das Mittelhirn und den Dopaminspiegel wirkt. Es macht non-ADSler dauerhaft wacher ,aufmerksamer,leistungsfähiger. Sie hilft beim lernen ,arbeiten und in manchen Sportarten ebenfalls. Normales Methylphenidat wirkt bis zu 4 Stunden ,spezielle Versionen wie Medikinet oder Concerta können darüber hinaus bis zu 12 Stunden wirken. Bei dem ganzen sollte man nicht vergessen ,dass Methylphenidat ein Amphetamin Derivat ist und es lediglich leicht abgeändert wirkt und vorallem wesentlich langsamer. Gesunde Menschen können durch diesen Stoff schnell in einen Teufelskreis geraten, denn die Wirkung passt perfekt in unsere heutige Gesellschaft des Konsums. Man beginnt durch Methylphenidat seine Energie auf die wesentlichen Stunden der Arbeit zu verlegen, in denen man extrem leistungsfähig und überaus organisiert ist. Sekunden im Stillstand kommen nicht vor ,andere Interessen gibt es auf Methylphenidat nicht. Es gibt nur "DAS EINE" Ziel ,die Arbeit/das Lernen. Die Kehrseite der Medaille ist, dass die Energie nur geliehen ist. Nach der Wirkung ,fehlt die Kraft ,aber in der Übergangsphase ,vorallem bei Medikinet und Concerta sehr schlimm ,ist schlafen unmöglich. Das Gehirn kann nach der Arbeit nicht abschalten und somit der Körper auch nicht. Man ist wach und unglaublich fertig zu gleich. Wie jeder User jetzt feststellen wird gibt es dazu nur eine Lösung.- Alkohol Durch den Alkoholkonsum entsteht Essigsäure im Körper. Diese wiederum führt zusammen mit Enyzymen in der Leber dazu ,dass das Methylphenidat zu Ethylphenidat umgebaut wird. Ethylphenidat ist um ein vielfaches stärker und zusammen mit dem GABA ,welches durch den Alkoholkonsum bedingt mehr ausgeschüttet wird auch um ein vielfaches angenehmer. Die wirkliche Alkoholwirkung tritt jedoch nie ein ,weshalb man seinen Alkoholkonsum gut im Auge behalten muss. Wer also nicht direkt reines Methylphenidat nimmt und die ganze Zeit dem Druck des nachlegens unterliegt und sich psychisch ohne Methylphenidat schwach fühlt ,wird ein Retard-User (Medikinet ,Concerta) und unterliegt dem Alkoholkonsum solange er nicht seinen Tagesablauf perfekt plant und seine Tageskondition perfekt einschätzt. Vorallem diese Übergangsphase macht es einem sehr schwer. Sie verleitet zum nachlegen oder zu Depressionen. In dieser Übergangsphase wird einem auch immer wieder ,jedes mal aufs neue vor Augen geführt ,dass Energie nicht einfach aus dem Nichts entsteht ! Ich warne hiermit JEDEN der vielleicht beim Studium ,in der Schule oder auf der Arbeit gehört hat Methylphenidat zu nehmen. Überlegt es euch gut. Wenn ihr wisst ,dass ihr leicht in eine Abhöängigkeit abrutscht oder schnell die Kontrolle über euren Wesenszustand verliert ,rate ich nur ab. Nur wenn ich euch vollkommen bewusst seit ,was ihr da tut und genau auf die Dosierung und euer Leben achtet. Und vorallem auf genügend Pausen achtet (Mo-Do Methylphenidat -> 8-9Stunden schlaf Fr-Sa -> 12-14 Stunden schlaf) und ausreichend gesund seit ,kann es eine VORRÜBERGEHENDE Lösung sein um eventuellem Stress entgegen zu kommen. Für den dauerhaften Gebrauch ist diese Substanz vollkommen ungeignet.

Substanzen

  • Sonstige Substanzen

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 2.