Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

SPIEL MIT DEM TEUFEL - SPIELEINSATZ? - DEIN LEBEN!

Ich möchte euch hiermit, einen kleinen Einblick in meine Crystal-Sucht geben. Was hat die Droge aus mir gemacht? Ich äußere mich hier absolut ehrlich und verschweige KEINE unschönen Details. DIE WAHRHEIT IST HÄSSLICH.

Zum Einstieg möchte ich jedoch erst etwas zu meiner Person sagen. An sich irrelevante Infos, dennoch finde ich, dass das ein Stück weit dazugehört. Keine Sorge ich halte mich kurz. Zu meinem Alter möchte ich keine genaueren Angaben machen, außer das ich nicht mal 20 bin. Ich habe definitiv viel zu zeitig angefangen Drogen zu konsumieren. Mittlerweile bin ich seit knapp einem halben Jahrzehnt abhängig. Ich möchte nochmal betonen, das sind meine Geschichte! - nicht bei jedem nimmt es dieses Ausmaß an.

Wache auf, schweißgebadet. Tagelang nichts gegessen. Mein Magen dreht sich um. fühl mich Krank, schon jahrelang. Stoff ist alle. Und nun? Irgendwie weitermachen. Muss funktionieren. Blicke in den Spiegel, mir wird schlecht. Eingefallenes Gesicht, blasse Haut. Augen sprechen Bände. Trüb, gläsern mit gleichgültigem Blick. Seele leer, Tag für Tag verschwindet ein Teil meiner selbst. Es frisst mich auf, bis von mir nichts mehr übriggeblieben ist. ich kann nicht mehr. Ach egal. Muss mich aufraffen. Weitermachen, immer Weitermachen, muss funktionieren. Denk´ ich mir jeden Tag. Will niemand enttäuschen, aber selbst wenn. Passiert. Mama stolz machen, will sie lachen sehen. Weitermachen, Pflichten erfüllen. Berufsschulpflicht erfüllen. Schleppe meinen ausgelaugten Körper in die Schule. Fuck, wieder zu spät. Egal. Anwesenheit zählt. Kann mich nicht Konzentrieren. Den ganzen Tag, nur einen einzigen Gedanken. Crista, wann kann ich dich wieder sehen? Ich vermisse dich, mich dich verliebt. Nase läuft. Hände zittern. Bin nervös. Aber ja nichts anmerken lassen. Fassade aufrechterhalten. Mein oberstes Gebot. Muss Leistung bringen, was erreichen. Crista, ich brauche dich! Helf´ mir doch! Blick Richtung Uhr. Zähle Sekunde für Sekunde. Minute um Minute. 5400 Sekunden, 90 Minuten. Pausengong, endlich! Fuck man, bin schweißgebadet. Muss kurz wohin, brauche was, bin krank. Hab ein Problem.  Hätt´s keine Sekunde länger ausgehalten. Crista ich brauche dich. Ohne komm ich nicht klar. Kurz zum Kumpel. fix um die Ecke. Ist nicht weit. Ist das letzte Mal, diesmal wirklich. Sage das schon Jahrelang. Gedanken kreisen. Crista. Nur Crista. Sie, immer nur Sie. Angetrieben vom Hirngespenst, einer Illusion in meinem Kopf. Lauf los, muss mich beeilen. Sind nur 2 Blocks, fast geschafft. Keine Kraft mehr. Egal. Treppen hoch. 5 Stock. Stechen in der Brust. Schnappe nach Luft. Egal. Einfach ausblenden. Endlich angekommen. Tür geht auf. Werde schon erwartet. Wider einen Schritt in die falsche Richtung. Egal. Einfach machen. Im Leben alles mitnehmen. Mein Motto. Crista fällt mir in den Arm. Glücksgefühl. Unbehagen. Die Nadelspitze küsst meine Haut. kleiner Piecks. Tut nicht weh. Ein neues Gefühl. Tolles Gefühl. Das schönste, das ich fühlen durfte. Geborgenheit, Wärme, Sicherheit, Alles ist okay. Es ist wie ein kleiner Augenblick der Unendlichkeit. Will nie wieder was anderes. Vollkommene Zufriedenheit und Glückseligkeit durchströmen meinen Körper, wenn Crista den Arm um mich legt. Druck für Druck, Nase für Nase, Blech für Blech brauche ich sie mehr. Ich liebe sie, so sehr, dass ich bereit bin den Todestanz mit ihr zu tanzen. Denn nichts mehr hat wirklich Bedeutung. Gefährliches Spiel. Ich spiele mit. Vielleicht ist mein Tod irgendwann der Preis.

Alles hat seinen Preis. Manchmal bezahlst du später, aber bezahlen wirst du definitiv! „Ich glaube ich weiß was wahre Liebe ist! Dieses Gefühl.“ Würde dafür alles tun. Wirklich alles, alles!  Alles nur Schein. Alles eine Illusion. Eine von mir selbst erschaffene Scheinwelt. Lügen. Täuschen. Tatsachen verdrehen. Blenden. Heucheln. Schauspielern. Klauen. Das ist die Wahrheit. Ich Belüge alles und jeden. Aber am meisten mich selbst. Lügen über Lügen. Lüge mir mein Leben schön, so wie ich´s grade brauche. Ekelhaft. Belüge die, die mir am nächsten stehen. Reue? Schlechtes Gewissen? Scham? Nicht vorhanden. Ich bin durch Crystal eklig geworden. Jeder wird das irgendwann. Der eine früher, der andere später. 

Nun meine Frage, ich möchte hierrauf keine Antwort! Der Preis den du zahlen musst, ist es das wirklich wert? Hierzu kommen noch gesundheitliche Aspekte, die gravierende Außmaße annehmen. Wie finanzierst du deine Sucht? Wirst du kriminell oder verkaufst du dich? Willst du deine Familie wirklich verlieren? Ist es dieses kurze hoch, wirklich wert, auf dein komplettes Leben zu scheißen? Mit nicht mal 20, keinen Lebenswillen zu haben, weil eine Droge dich kontrolliert? Ich sag es dir. Ich Wünsche es nicht mal meinem größten Feind, Crystalabhänig zu sein. Du bist zwar am leben, aber innerlich schon 1000 mal gestorben. 

ihr lieben, das meine Wahrheit über Crystal - Meth!

 

pease out, wenn du bin hier hin gelesen hast, danke dir!

Substanzen

  • Crystal [Methamphetamin]

Zurück

Kommentare

Kommentar von Anja |

Du hast fast haargenau

Du hast fast haargenau dieselben Gedanken zu diesem Scheiß Zeug wie ich.

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 5.