Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

Sucht braucht Zeit und den Willen es zu

Bin 26, und jetzt endlich clean!!! Ich will das hier erzählen, weil ich darauf aufmerksam machen möchte das keine LIEBE es Wert sein Leben dafür in den Müll zu schmeissen. Also so mit 13, 14 hab ich angefangen zu kiffen.... was aber nie ne regelmässigkeit war!! Pillen, LSD und den ganzen shit hab ich nie angefasst!!! Mit 17 kam ich mit nem Jungen zusammen, der schon einige Jahre auf "H" war!! (Nicht falsch verstehn, ich geb ihm keinesfalls die Schuld für meine Sucht, das war ganz allein mein Part!!!) Aber wenn man 4 oder 5 Jahre versucht seinen geliebten Mann von diesem scheiß weg zu bringen, dagegen aber Machtlos ist, bricht auch die stärkste Persönlichkeit irgendwann!!! Und von mir kamen damals auch so Sätze "Mir passiert das nicht..." Als ich dann so 18 war fing ich an koks zu rauchen (basen), da irgendwann Alk und Kiff nicht mehr half runter zu kommen kam dann mit 19 auch "H" dazu!!! Zuerst geraucht (geblowt), dann gespritzt! Und ich hab ziemlich hohe Mengen konsumiert, 1- 2 gramm von jedem am Tag war garnix!! Dazu war ich zeitweise auch im Methaprogramm, hab es aber trotzdem nie geschafft die Finger vom Beikonsum zu lassen.... Erst als ich dann vor 3,5 Jahren einen Moment hatte wo die Vernunft siegte und mich trotz Liebe und schweren Herzens nach 6,5 Jahren von ihm getrennt hab, hab ich den Absprung geschafft!!! Entweder geht man den Weg wirklich straight zusammen oder man zieht ungewollt den anderen mit runter.... (Mein Ex ist übrigens heute auch clean, lebt aber in einer anderen Stadt!! Also weiß ich meine Entscheidnung war für uns beide die Beste!!! Hab mir sehr sehr viel Zeit gelassen clean zu werden... Methaprogramm jetzt 4 Jahre, davon aber 3,5 Jahren Beigebrauchsfrei!! Hab mich in den letzten 8 Monaten wöchentlich ganz langsam abdosieren lassen! Und ich kann wirklich nur jedem raten, nachdem ich unzählige Versuche gestartet hab (Entgiftungen, Therapie abgebrochen etc)... Lasst euch Zeit!!! Denn zuerst muss mal der Abstand zu den Drogen geschaffen werden, denn nur dann hört diese ständige Kopffickerei aka Suchtdruck auf!!! Wenns sein muss lieber das erste halbe Jahr genügend Metha oder Subutex nehmen und dann wieder ein stückchen runter.... Erst muss die Psyche gestärkt werden ehe man sich an den körperlichen Teufel ran machen sollte!! Das ist mein Rat an jedem... denn ich weiß das die meisten einfach kein Bock mehr auf "H" haben, es aber müsssen... Naja, jetzt bin ich entgiftet und natürlich geht kein Entzug spurlos an jemandem vorbei, aber es ist aushaltbar!!! Ich nehme 3 Mal täglich Magnesium, gegen das Knochenziehen und es hilft!!! Abends vor dem schlafengehen nehme ich 75 mg Doxepin (ich finde es ist auch ne gute Unterstützung, da wir alle dann unter Schlafstörungen und Depressionen leiden!) Natürlich darf auch Doxepin nicht langfristig eingenommen werden, da auch wenn viele sagen es stimmt nicht Doxepin hat Suchtpotenzial und löst auch leichte Entzugserscheinungen aus! Vor allem für uns die ein Suchtproblem haben ist es wichtig es nicht zu lang zu nehmen..... Soooo... ich hoffe jemand kann aus meinem ewig langen Text was gebrauchen!!! Ich wünsche jedem der es schaffen will (natürlich auch mir selbst (-; ), das er die Kraft besitzt den Mistkerl zu besiegen!!! Niemals hängen lassen und immer an die schöne Dinge im Leben denken, denn auch oder besonders ohne Drogen, gibt es viel schönes!! Peeeaz.... I

Substanzen

  • Heroin

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 8.