Hier kannst Du uns erreichen:

HINWEIS: Wir haben haben derzeit viele Termine und uns erreichen viele Anfragen und Anrufe. Daher kann es grad 1-2 Wochen dauern, bis Ihr von uns eine Antwort auf eine Email oder einen Rückruf bekommt.

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

THC ist harmlos & gefährlich zugleich

Hallo, möchte alle Dauerkiffer warnen! THC ist gefährlich, wirkt auf das Gehirn und verändert Persönlichkeit & Charakter. Bin vielen "hängengebliebenen" Dauerkiffer begegnet- viele bleiben auf einen Dauer-Party-Trip hängen. Mit hängen bleiben meine ich die die mit 40, 40 plus Jahren immer noch nur Party im Kopf haben und sich täglichen Rausch "gönnen". Ich habe noch nie so skurrile Leute kennengelernt wie Dauerkiffer. OK ne die Kategorie mit Psychopharmaka ist genauso schräg -aber das ist ein anderes Thema. Mittlerweile kann ich mit Kiffer gar nichts mehr anfangen und gehe Ihnen aus dem Weg. Diese Leute entwickeln sich nicht, manche entwickeln sich sogar rückwärts und dann trifft man 40 jährige kichernde Partygänger mit einem Persönlichkeits-Entwicklungsstand von 16 Jahren. Das war für mich sehr erschreckend, und ich hörte Gott sei Dank auf mit dem scheiß. Mein Gehirn wurde wieder fit, bin aktiver, viel Lebensfreude... Ich bin sehr froh solche kuriosen Leute begegnet zu sein, denn sonst hätte ich mich vielleicht auch so entwickelt. Ja mir fiel auf das ich diese Lebensfreude & Energie in Kifferphasen wahrlich wegdröhnte und in mir nicht mehr zugänglich war- aber erst im Dauerkonsum merkte ich das, nur für einen Moment in einer Sekunde- denn dann kam wieder der Gedanke "ach was, voll gechillt so high". Das ist das gefährliche, man verharmlost alles da Gras ja nicht schlimm sei. Aber im Körper/Gehirn richtet es je nach Persönlichkeit des Konsumenten oft sehr viel schaden an. Das skurilste Exemplar dem ich begegnete war knapp 40 J alt, Hartz IV Empfänger, redete kurioses Zeug (glaub erzählt schon 10 Jahre von seinen Plänen mit Selbständigkeit), möchte gros raus, redet seit Jahren von eigenen Projekten - hat aber noch nie mit irgend einem Projekt was zu tun gehabt. Also wird warscheinlich weitere 10 Jahre davon "reden" und stattdessen seine Sucht auf der Couch befriedigen. Seine Ausdrucksweise war immer unterbrochen- er vergaß gewisse Dinge in der Rhetorik und nach 30 min labern muss ich ihn unterbrechen "äh was willst eigentlich sagen?/ wie meinst du das?" quasi alter komm mal auf dem Punkt. Er hatte sich schon zwischen Pluto und Universum gekifft und seine Realität war für mich nicht mehr nachvollziehbar. Diese Gestalten sind natürlich oft auch über 10 Jahre schon Single. Puh bin ich froh den scheiß gelassen zu haben, denn für mich haben andere Werte im leben Vorrang als chillige Parties und zugedröhnt sich die Welt erträglich zu machen. Mir war es einfach aufzuhören da ich wusste was ich in mir eigentlich mit dem THC kompensiere. Vielen ist das leider nicht bewusst- nicht mal der Grund warum ein Mensch süchte entwickelt (und ja ich Rede von Sucht- denn alles was man sich TÄGLICH an Genussmitteln zuführt ist Sucht) -und da haben wir alle leider das gleiche Schicksal. Mit dem Hingucken -was fehlt mir eigentlich wirklich, was brauche ich, warum mache ich das- fiel es mir immer leichter NEIN zu sagen und THC frei zu leben. Ich hoffe ein paar Leute auch zum aufhören zu motivieren, es ist viel einfacher als mit Nikotin aufzuhören. Nach 2-3 Tagen ist alles wieder gut

Substanzen

  • Cannabis

Zurück

Kommentare

Kommentar von Thomas |

Die 40plus Generation

Servus,
Du schreibst ein Thema an, Anerkennung! Ja, ich bin auch 40+, hätte ich nie gedacht :) und hab mit dem rumgekiffl komplett vor ein ca. zwei Jahren aufgehört und lebe heute 400 km von meiner Heimat entfernt, in den Alpen. Wenn ich nach Hause fahr und logischerweise meine alten Homies treffe, wird mir erstmal bewusst was wir uns angetan haben, bzw. was die Jungs heute noch veranstalten. Das schlimmste was ich sah, war ein Spuknapf, weil man vom Bong rauchen so husten muss. Is ja jetzt alles medizinisch und hilft angeblich gegen Bandscheibenvorfälle und sonstige Gebrechen.

Besonders gut gefällt mir dein Satz:  "  Seine Ausdrucksweise war immer unterbrochen- er vergaß gewisse Dinge in der Rhetorik und nach 30 min labern muss ich ihn unterbrechen "äh was willst eigentlich sagen?/ wie meinst du das?" quasi alter komm mal auf dem Punkt. "

Ich saß da wie ein Depp, weil ich wirklich nic

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 5.