Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

...verdammte Idioten!!!

Hey Leutz... bin grad mehr zufällig über dieses Forum gestolpert und habe mich tierisch geärgert! Ja geärgert, es gibt genug Menschen auf diesem Forum und auf zig anderen die versuchen mit ihren Berichten die sich über teils Jahre erstrecken, andere Leute von jeglichem Konsum abzubringen! Doch dann wieder lese ich, das ja alles so toll ist mit den Drogen! Manchmal beschleicht mich das Gefühl das es mittlerweile "cool" ist abhängig zu sein, oder so zu tun! Ich kann nur sagen, daß sich bitte niemand der nicht lange genug dabei war, darin versuchen soll einen representativen Beitrag zu schreiben. Ich hoffe, nein ich wünsche mir das es genügend vernünftige Menschen dort draussen gibt die nicht darauf anspringen wenn hier jemand postet das er Speed vor seine Prüfungen nimmt um besser drauf zu sein und das es hilft! Ich kann und ich will hier nicht den Moralapostel spielen, denn genau so, wie grad´ beschrieben hat´s bei mir angefangen, mehr oder weniger. Doch ich kenne leider auch die negativ Aspekte. Ich kann nicht abstreiten das grad´ Speed mir in manchen Situationen echt´ne Hilfe war, aber das hat es sich nach einiger Zeit auch teuer bezahlen lassen. Glaubt mir, nachdem ich mir drei Jahre lang Speed und andere Sachen (manches länger) in die Birne schoss kann ich im Gegensatz zu manch anderem wiklich ein Lied davon singen was es heisst zu konsumieren. Ich habe einiges durchgemacht, von den Freuden die aufkommen bis zu den übelsten negativ Auswirkungen die aufkommen. Ich habe irgendwann mit 15 meinen ersten Joint geraucht und das Erlebnis war einfach spitze, ich bin mit´nem Freund einfach nur gelaufen und wir haben uns unterhalten, ich spürte meine Beine nicht mehr, keinen Hunger, kein Zeitgefühl, einfach nur sein! Kurz gesagt ich war begeistert. Nach diesem Erlebnis fröhnte ich dem High immer öfter, es war einfach Klasse. Ich möchte hier auch anmerken das kiffen meiner Meinung nach noch lange keine Abhängigkeit hervorruft solange man sich bewusst ist das es eine Droge ist und man diese !gezielt! und mit !bedacht! einsetzt, doch auch bei THC entstehen Suchtverhalten die schwerwiegende Folgen haben können. Ich weiss das sich jez´ manch Kiffer denkt, was schreibt der da für Scheisse, aber es ist ein Erfahrungsbericht und bei aller liebe, auch kiffen kann zum Problem werden. Ich habe einen Freund mit dem ich aufwuchs dadurch verloren! Er lebt, ihm geht´s gut, körperlich, aber ich denke es ist mit 25 schöner langsam´ne Familie zu gründen als bei seinen Eltern zu leben und jeden Tag Besuch von seinen imaginären Freunden zu bekommen!!! Weiter zu mir, ich kiffte seit diesem "Erlebnis" immer öfter und es wurde zum Alltag! Hardcore Kiffer werden sich jez´ wieder finden: RingRing der Wecker, 6:30h aufstehen, waschen, anziehen, schnell ´nen Heady und was einpacken, ab zur Berufsschule, 1Std erstmal klarkommen! So ca 9:30h, Pause, ab zum Auto, Jolle gedreht,... ahhh jez geht´s wieder!!! Nicht falsch verstehen, so ging´s ca. 2 Jahre gut, meine Noten und ich meine sämtliche Noten schwankten zwischen 1 und 2, ausser Sport wegen mangelnder Teilnahme war 3-4 :-)! Kann mir glauben wer will, aber ich wollte studieren und meine Lehrer animierten mich dazu! Dann lernte ich das "Leben" kennen, ich fing neben der Lehre an in einer Diskothek als Barkeeper zu arbeiten und kam so auch in den Genuss anderer Drogen. Teile, Speed, Koks alles was halt so an Aufputschern zur Hand war. Anfangs war alles O.K., in der Woche kiffen und Schule, Wochenende feiern, Alkohol und ab und an Aufputscher. Der Wahnsinn!!! Mein Leben ging steil! Sollte erwähnen das ich zu der Zeit auch noch aktiver Sportler war. Dreimal die Woche Fitness und zweimal zum Kickboxen! Mein Leben war traumhaft, Frauen, Party und für mein Alter´ne Menge Kohle. Meine Facharbeiter- sowie meine Fachabiturprüfung habe ich beide absolviert! Beide mit´nem Durschnitt von "gut"! Ich fing an zu arbeiten, jez hatte ich das grosse Geld und das kam mir gelegen, denn mein Konsum von Speed hatte sich mittlerweile auf den Alltag ausgeweitet. Soll heissen, ich bin morgens garnet mehr richtig aus´m Bett gekommen ohne´ne Line! Aber was sollt´s! Ich mochte das ziehen, den Kult darum, den Geschmack wenn´s langsam den Rachen hinunter läuft (ich weiss, ekel, doch man gewöhnt sich an alles!). Ich mochte es einfach hackend bei "Freunden" zu sitzen, auf großen Spiegeln Line´s für 5- 6 Leute zu ziehen und dann weiter zu reichen für die nächste Line! Ich sag´s ungern aber es hatte das gewisse extra! Wir waren so cool! Alles was zerhackt werden konnte wurde auch gehackt, Pep, Crystal, Koks, Teile auch gern gespränkelt, egal... Party! Oh, Sechs Uhr, ich muss zur Arbeit... schnell nochmal ne Line und los! Tja, so ging´s dann zwei Jahre weiter. Irgenwann kamen mir dann so komische Gedanken, Studium, Job, Zukunft... ach Scheisse Du bist jung, alle Zeit der Welt. Jetzt bin ich 27 und bereue genau diesen Punkt! Ich könnte noch Std über die lustige Zeit mit unseren Drogen Exzessen berichten, aber das ist es nicht weshalb ich hier schreibe! Denn so toll wie es alles war, irgendwann kam der Zerfall. Sehr schleichend, ohne das man es wirklich bemerkte, aber unaufhaltsam! Ich hatte zu unserer "Hoch" Zeit wie ich mal sagen will sowas wie´ne Sex- Freundin, poppen halt und immer schön drub. Aber oh huch, war ich doch immer geil wie Sau und Knüppel hart in der Hose, war´s irgendwann vorbei, was jez´? Ging net! Naja passiert... Passierte aber immer öfter, ob mit oder ohne Schnief. Scheiss drauf, is nich deine Frau! Aber ich lernte ein Mädchen kennen für das ich wirklich Gefühle hatte. Wenn der mit so´m schlappen Gestell kommst, hast verkackt, also vorher noch schnell ein, zwei, drei Headys zum runterkommen. Yipiekajo, nun ging´s auch wieder und das lang und noch länger! Mein Leben war zu dieser Zeit schon fest in der Hand der Drogen, ohne das ich es überhaupt geschnallt habe. Bin ich doch früher noch oft zu meinen Eltern und Bekannten gefahren, hing ich immer öfter bei Tickern und Gleichgesinnten rum. Mein Tagesablauf... Mhh, aufstehen, Nase ziehen, waschen etc.´nen Heady, uh bin ich platt, schnell noch´ne Nase und ab zur Arbeit! Auch hier konnt ich nicht mehr ohne! Immer öfter ging ich auf´s Klo, so das meine Kollegen mich schon fragten was ich denn dort immer machte. Ich habe das ganze dann noch ungefähr ein halbes Jahr durchgehalten, habe meinen Speed Konsum vor meiner mittlerweile Freundin soweit noch Geheim halten können, doch irgenwann kam der Zusammenbruch. Ich gestand, nicht nur ihr, sondern auch meiner Familie! Ich war einfach fertig, konnte das ewige Lügen, wo ich denn war und was ich machte nicht mehr aufrecht erhalten! Alle Menschen die mich bis dahin immer unterstützten, von meinem Vater, über den Onkel bis zur Oma konnten es nicht fassen. Doch ich konnte nicht mehr! Es musste raus! Ich bin heute froh das ich an diesem Punkt die Notbremse zog! Wenn ich das nicht getan hätte wer weiss ob ich mich nicht in den Tod gestürzt hätte. Denn zu diesem Zeitpunkt litt ich schon unter schwersten Depressionen und Wahnvorstellungen. Ich kam mir 24 Std am Tag beobachtet vor. Ich dachte meine Wohnung wäre mit Kameras bestückt, mein Wagen mit Wanzen und überhaupt dachte ich die ganze Welt sei nur da um mich zu beobachten! Es ging soweit, das ich dachte meine ganze Familie sei gegen mich und versuche mich zu vergiften um an meine Lebensversicherung zu gelangen, die ich garnicht hatte! Ich kann im einzelnen garnet mehr wiedergeben was damals alles in meiner Fantasie abging. Ich konnte net mehr schlafen, auch nach dem übelsten Kopf net mehr, denn was sind schon 0,5g Gras gegen 1g Pep oder stärkeres! Immer waren da diese Stimmen, diese verdammten Stimmen, die mir Befehle gaben, sie sagten ich soll dem endlich ein Ende setzen und allen einen Denkzettel verpassen. Sie sagten ich sollte Menschen töten um ein Exemple zu statuieren, oder einfach mich töten um allen zu zeigen das ich auf sie scheisste! Sie sagte so viel, ich wollte doch einfach nur schlafen... ich konnte nicht mehr... Ich faste all meinen Rest Mum zusammen und vertraute mich meinem Hausarzt an, ich bekam direkte Überweisung zum Psychologen und unbefristet krank wegen Depressionen. Der Psychologe kam direkt mit Butter bei den Fischen und wollte mich Stationär einweisen!!! Ich kann heute nur sagen das ich froh sein kann das meine damalige wie jetzige Freundin zu mir hielt, obwohl ich ihr sehr wehtat und auch an ihr zweifelte und glaubte das auch sie mit allen Stimmen in meinem Kopf unter einer Decke steckte. Doch sie war es weswegen ich letztendlich den Schlußstrich gezogen habe und sie war es auch die meinen Rest von 6g Pep in der Toilette runterspülte. Mittlerweile nicht mal mehr eine Wochen Ration!!! Dafür kann ich ihr niemals ausreichend danken und auch wenn oder grade weil sie nie lesen wird was ich hier schreibe (denn ich kann mittlerw. Gefühle sehr schwer ausdrücken) möchte ich erwähnen das es ihr zu verdanken ist das ich überhaupt noch lebe! Ich könnt noch Tage ausführen wie sich mein Leben durch Drogen geändert hat, aber ich merke grad wie langsam ein immer größer werdenden Klos in meinem Hals heranwächst und ich will einfach nicht mehr darüber nachdenken. Aber noch soviel. Ich bin mittlerweile seit mehr als einem Jahr clean und habe wieder festgestellt das Leben mehr ist als Party! Es ist nicht einfach von all dem weg zu kommen und ich muss sagen ich bin im Gegensatz zu früher sehr oft einsam, denn ich musste meine damaligen "Freunde" mehr oder weniger auf der Strecke lassen und fange grad erst wieder an, ein vernünftiges Verhältnis zu meiner Familie aufzubauen. Doch wenn ich meine Nichte auf dem Arm halte und mir klar wird das sie bald zur Schule geht, denke ich daran das ich über 3 Jahre ihres Lebens nur sporadisch erlebte und ich nicht noch mehr Freuden verpassen möchte! Denn verdammt, es ist mein kleiner Sonnenschein, wer weiss ob ich selbst noch Kinder bekommen kann oder sollte! Ein Thema mit dem sich grad´ konsumierende Frauen auseinander setzen sollten, denn von meinem Rest Freundeskreis der ähnlich runterkam wie ich, haben von 4 Paaren 2 eine Fehlgeburt hinter sich!!! Ich hoffe das der ein oder andere meine Erfahrungen für sich nutzen kann und schlauer ist als ich, somit gar nicht in eine solche Lage gerät! Denn glaubt mir, es ist nicht toll das man alles was übrig bleibt an fünf Fingern aufzählen kann! Ich hoffe das ich mit meinen Zeilen manch einen abhalten kann sein Leben zu zerstören, oder zumindest zum nachdenken anregen konnte. Danke für eure Zeit! Ein Junge aus dem Ruhrgebiet. P.S. Ich möchte hier nochmal meinem "Hasen" danken! Danke mein Schatz das Du mich in der schwersten Zeit meines Lebens so sehr unterstützt hast! Ich hätte es ohne dich niemals geschafft und egal was auch immer passieren wird, Ich bin dir auf Ewigkeit dankbar, denn ohne dich gäb´s auch kein mich mehr!!! ... der Tiger

Substanzen

  • Drogen allgemein

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 4.