Hier kannst Du uns erreichen:

HINWEIS: Wir haben haben derzeit viele Termine und uns erreichen viele Anfragen und Anrufe. Daher kann es grad 1-2 Wochen dauern, bis Ihr von uns eine Antwort auf eine Email oder einen Rückruf bekommt.

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

von mama62 an 16Jährige Berlin

Hallo meine liebe Kleine, danke, dass Du geschrieben hast - und Du nervst überhaupt nicht. Ich habe mir schon Sorgen gemacht. Es ist nur furchtbar zu lesen, was Du alles durchmachen mußt und man kann Dir nicht helfen. Ich bete zu Gott, dass Du irgenwie von diesen seelischen Qualen befreit wirst. Deine Mutter kann sich gar nicht vorstellen, wie Du Dich fühlst und will sicher auch nicht wahrhaben, dass ihre Tochter so krank sei, obwohl sie doch alles hat. Ich glaube, wenn sie dich immer wieder nervt, ist das ihre Art, in Deiner Nähe sein zu wollen, um zu zeigen, dass sie sich um Dich sorgt. Das Problem ist, dass das ja wirklich nur wenige Menschen nachfühlen können, denn niemand hat ihnen diese Qualen beschrieben, aber Du hast das hier ausführlich getan. Ich hoffe, dass Dir die Therapie hilft. Das Beste ist sowieso erst einmal der Tapetenwechsel. In diesen Therapieeinrichtungen findet man allerdings so viel Elend zusammengeballt und am Ende muss sich doch jeder selbst helfen. Aber das hat ja auch eine Wirkung und man denkt sich dann vielleicht "Hier gehöre ich aber dann doch nicht hin". Irgendwie habe ich aber das Gefühl, dass Du es bald schaffen wirst und Du ein erfülltes Leben haben wirst(vielleicht wirst Du eine bekannte Schriftstellerin oder eine gute Ärztin). Fühle Dich ganz fest gedrückt und höre nicht auf daran zu glauben, dass das Leben auch noch viele schöne Überraschungen für Dich bereit hält. Der Schmerz ist im Moment ja sowieso da, vielleicht probierst Du mal den Schmerz ohne Tabletten auszuhalten, aber das ist wieder so ein kluger Rat, nicht wahr? Du hast es ja sicher auch schon versucht. Es mag vielleicht zu einfach sein, aber warst Du kürzlich mal in der Natur, hast unter einem Baum den Vögeln zugehört? In der Natur kann man ungestört weinen und seinen Schmerz zulassen, wir sind alle ein Teil dieser Natur und halten uns viel zu wenig darin auf. Ich wünsche Dir und allen in diesem Forum alles alles Gute. Gebt nicht auf. Viele schreiben doch hier, dass man es schaffen kann ohne Drogen zu leben Ihr habt Dinge erlebt, die die meisten Menschen sich gar nicht vorstellen können und so viele Gefühle, dass Ihr es nicht verdient habt so schrecklich leiden zu müssen.

Substanzen

  • Heroin

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 6.