Hier kannst Du uns erreichen:

Telefon:


Bürotelefon:

0341 - 211 20 22
Di: 9 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr
Hier keine Telefonberatung!

Drogentelefon:
0341 - 211 22 10
Do: 14 - 18 Uhr
Telefonberatung nur hier!

E-Mail:


Büro allgemein:
drugscouts@drugscouts.de



Projektleitung:

projektleitung@drugscouts.de

Adresse:


Drug Scouts:
Demmeringstr. 32, 04177 Leipzig



Öffnungszeiten:
Di: 09 - 15 Uhr / Do: 13 - 18 Uhr

zum ersten Mal RICHTIGES Koks...

Ich habe schon einige Male Koks ausprobiert - dachte ich bis gestern zumindest. Denn gestern habe ich nach langer Zeit wieder mal Koks gezogen und dabei festgestellt, dass mir wohl zum ersten Mal richtiges Koks untergekommen ist. Eine Warnung an alle, die es ausprobieren wollen und sich nach einem günstigen Preis umsehen: liegt der Preis pro Gramm unter 100 ?, würde ich lieber die Finger davon lassen! Gerade bei Koks ist das Risiko offenbar sehr hoch, dass man eine Koks/Speed-Mischung bekommt, und dann ist das ganze preislich meist günstiger. Mir ist jetzt klar, dass ich mir bisher nur übelst gestrecktes Koks reingezogen habe. Ich habe über längere Zeit Speed sehr extrem konsumiert und mich dann beim "Koks" gewundert, dass die Wirkung fast genau dieselbe wie bei Speed war. Deshalb hatte ich an Koks kein großes Interesse, da es viel teurer war als Speed und ich dachte, dass es von der Wirkung her keinen großen Unterschied macht. Meine gestrige Koks - Erfahrung hat mir aber gezeigt, dass gutes Kokain wirklich nicht grundlos preislich so hoch angesetzt ist. Es ist ein angenehmer Rausch, man ist klar im Kopf und äusserst kommunikativ, allerdings schießt man nicht so extrem auf 180 - Turbo - Düsenantrieb durch die Gegend wie beim Speed. Eigentlich habe ich mich gestern nur vom Koks verführen lassen, weil es einen besonderen Anlass gab und sich ALLE was reingezogen haben. Ich hatte anfänglich gezögert, weil ich Angst vor dem Absturz hatte, denn ich bin für Depris sehr anfällig. Überraschenderweise ist es zu einem solchen Absturz nicht gekommen, und ich konnte danach auch recht gut schlafen. Heute, am Tag danach, kann ich nur sagen: zum Glück habe ich schon so viele Jahre Erfahrung mit Drogen, denn ansonsten wäre ich wahrscheinlich jetzt schon wieder scharf auf meine nächste Line Koks! Ich bin total sauer auf mich selbst, dass ich gegen meine Prinzipien verstoßen und mir das Zeug reingezogen habe. Denn ich fühle deutlich, wie sehr das den Körper mitnimmt. Wenn ich mir vorstelle, dass manche Leute sich TÄGLICH dieser Belastung aussetzen - oh mein Gott... Wäre ich jetzt noch 10 Jahre jünger und hätte meinen Körper nicht schon so misshandelt, würde ich diese Belastung wahrscheinlich gar nicht spüren. Und das macht das Koks so gefährlich, denn wie gesagt, ist es ein angenehmer Rausch, der einigermaßen sanft wieder abklingt, so dass man den großen Irrtum begehen könnte zu glauben, das sei alles gar nicht so schlimm. Ich kenne so viele Leute, die sich ebenfalls schon jahrelang allerlei Mist reinziehen und immer noch fest behaupten, sie hätten das alles im Griff. Aber selbst diese Leute haben mir schon anvertraut, dass das mit dem Koks ein bißchen anders ist und sie damit ein echtes Problem haben. Glaubt mir, es ist keine tolle Sache mitanzusehen, wie die engsten Freunde vom Koks regelrecht "aufgefressen" werden. Einige mussten schon chirurgisch behandelt werden, da von den Nasenwänden nicht mehr viel übrig war, und wenn das Blut regelmäßig aus der Nase strömt, frage ich mich schon manchmal, wann wohl die erste Beerdigung in meinem Freundeskreis stattfinden wird. Ich für meinen Teil kann mit Sicherheit sagen, dass der gestrige Abend nur ein kurzes Revival meines Konsums harter Drogen war - für mich ist jetzt endgültig Schluss damit. Wenn ich jetzt daran denke, überkommt mich ein überwältigendes Ekel - Gefühl, obwohl es eine "schöne" Drogenerfahrung war. Nur, nach 15 Jahren Drogenproblemen weiß ich, dass die Worte "schön" und "Drogen" einfach nicht zusammenpassen. Drogen sind der größte Dreck, den es gibt, und Kokain, Heroin und Crack sind der dreckigste Dreck überhaupt. Nochmal an alle, die Koks ausprobieren wollen: LASST ES SEIN!!! Ja, das Leben ist kurz und man sollte nichts verpassen. Und genau aus diesem Grund sage ich: LASST ES SEIN!!! Das Risiko ist nämlich zu hoch, dass ihr gerade durch die Drogen das Schöne im Leben verpasst. Und wer sich dabei ertappt, dass er sich zum Kokain-Gewohnheitskonsument entwickelt, sollte lieber gleich schon sein Testament aufsetzen, denn ihm bleibt weniger Lebenszeit übrig, als er glaubt. Wollt ihr euch jedoch partout nicht davon abbringen lassen, dann beherzigt wenigstens meinen ersten Ratschlag und besorgt euch GUTES Koks - dann lieber ein wenig mehr Geld investieren, als sich mit irgendwelchem gestreckten Mist vergiften! Hinter mir liegen viele Jahre Heroinabhängigkeit, auf die dann Speedkonsum folgte, gepaart mit vielen anderen Drogen (z.B. XTC, LSD und sogar Crack), und heute bin ich zum ersten Mal froh, dass das alles hinter mir liegt. Denn nur dadurch konnte mich das Koks nicht in seinen Bann ziehen, ich konnte den Wolf im Schafspelz zum Glück gleich erkennen. Wenn mir jetzt jemand dieses weiße Pulver direkt vor die Nase halten würde, würde ich mich vor Ekel übergeben. Und ich bin wirklich froh, dass ich diese Abneigung entwickelt habe - jetzt bleibt nur noch das Kiffen, das ich noch abschütteln muss, und dann bin ich endlich frei! :o) Leute, sucht euch BITTE auf andere Weise euren Kick. Drogen führen euch direkt in ein Gefängnis, aus dem man sehr schwer wieder rauskommt. Wenn ihr nur einen Teil eures Lebens darin verschwendet, habt ihr noch Glück. Viele sterben in diesem dreckigen Gefängnis. Kokain gehört zu den sichersten Methoden, sein Leben total gegen die Wand zu fahren. Wollt ihr das wirklich? Ich glaube nicht...

Substanzen

  • Kokain

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 3?